Januar 2013, berlinale forum

Kinostart "Das schlafende Mädchen"

Bild aus Das schlafende Mädchen

Ab dem 17. Januar bringt arsenal distribution Rainer Kirbergs DAS SCHLAFENDE MÄDCHEN in die Kinos, der im Programm von Forum Expanded 2011 uraufgeführt worden war. Vom 17. bis 23.1. zeigen wir den Film täglich im Kino Arsenal. Wir freuen uns, zur Kinopremiere am 17.1. den Regisseur und weitere Mitglieder des Filmteams begrüßen zu können. Zusätzlich zeigen wir an diesem Tag Kirbergs Kultfilm DIE LETZTE RACHE (BRD 1982). Die außergewöhnliche Mischung aus expressionistischem Figurendrama, Comic, Film noir und Pop-Musical macht das Spielfilm-Debüt bis heute zu einem stilistisch einzigartigen Werk des deutschen Films.

Düsseldorf, frühe 1970er Jahre. Der introvertierte Beuys-Schüler Hans (Jakob Diehl) lernt Ruth (Natalie Krane) kennen, eine jugendliche Streunerin, die in einem Stadtpark lebt. Fasziniert von ihr, macht er Ruth zum Motiv seiner Videoarbeit. Ruth wächst schnell in die Künstlerszene um Hans hinein, sie nimmt einen Job als Aktmodell an der Akademie an. Doch Hans misstraut ihrem neuen Leben, er argwöhnt, dass Ruth mit der Wandlung zum "Glamourgirl" nur vor sich selbst flieht. Eifersüchtig auf seinen besten Freund Philipp (Christoph Bach), sperrt er Ruth im Atelier ein, um – wie er glaubt – im Reagenzglas der Kunst ihr Geheimnis zu erforschen. Mit diesem Experiment geraten ihm Kunst und Leben unauflösbar durcheinander. Im Stil eines selbstreflexiven Videoexperiments, aber mit dramatischen Mitteln des narrativen Kinos, lässt DAS SCHLAFENDE MÄDCHEN eine Zeit lebendig werden, in der die ersten portablen Videosysteme unter Künstlern populär wurden und sich parallel zur aufkommenden Videokultur eine wichtige Epoche der Performance-Kunst ausformte.