Combat

Patrick Carpentier

Belgien 2006

16.02. 21:30 Delphi Filmpalast (engl. UT)
17.02. 12:45 CinemaxX 3 (engl. UT)
19.02. 22:30 Arsenal 1 (engl. UT)

Download Katalogseiten (PDF)

 

"Combat" ist der dritte und letzte Teil des filmischen Tagebuchs "L'irrégularité de la déchirure", das Patrick Carpentier seit 2003 führt. Zwei junge Männer kämpfen miteinander. Sie schlagen sich sehr heftig. Und doch bleibt ihr Tun ein Akt der Liebe. Es gibt keinen Preis. Es gibt keinen Sieger. Es gibt keinen Stolz. Von einem kommentierenden Erzähler im Off ist eine seltsame Geschichte zu hören, in der dieser das Ausmaß seiner Sehnsucht wiederentdeckt. Fragen drängen sich auf: Fügt einem der andere oder fügt man sich selbst Schmerzen zu? Wie können wir unsere Zurückhaltung aufgeben in einer Welt, die uns lehrt, dies nicht zu tun? Combat seziert gleichsam den Schmerz und die Hingabe. "Während der Realisierung von "L'irrégularité de la déchirure" überraschte es mich selbst, wie die einzelnen Teile entstanden: völlige Konzentration auf den Schnitt bei "God is a Dog", der um Super8-Sequenzen herum gebaut ist, die lange vor der Produktion des Films gedreht wurden; und dann die tagtäglichen Dreharbeiten für "Les 9 mardis", bei denen es allein um Momente meines Lebens ging. "Combat" wollte ich fiktionalisieren. Dies gestattete mir, weiter zu gehen und Schauspieler einzusetzen, die archetypische Charaktere verkörpern. Ein kleiner Teil des kollektiven Unbewussten ging dabei in die von mir konstruierte Welt ein, in diese Geschichte einer unerwarteten Begegnung, die in Extrembereiche des Verlangens vordringt." Patrick Carpentier

 

Patrick Carpentier, geb. 1966 in Brüssel. Schauspieler, Regisseur und Bühnenbildner von einem Dutzend Theaterproduktionen. Mitglied der Rockgruppe Venus. Seit 2002 vor allem Filmemacher, u.a. die Trilogie "L'irrégularité de la déchirure": "God is a Dog" (2004), "The 9 Tuesdays" (2005), "Combat" (2006).

 

Produktion + Kontakt: Thank You & Good Night productions

Buch: Patrick Carpentier

Kamera: Colin Lévêque

Musik: I'm a Horse

Schnitt: Méline Van Aelbrouck

Produzentin: Geneviève De Bauw

Darsteller: Léo Joris, Tomas Matauko

Format: Digi Beta, 1:1.33, Farbe

Länge: 57 Minuten, 25 Bilder/Sek.

Sprache: Französisch

 

Foto: © Anne Sophie Noël