Dreileben

Etwas Besseres als den Tod

Beats Being Dead

Christian Petzold

Deutschland 2011

Komm mir nicht nach

Don't Follow Me Around

Dominik Graf

Deutschland 2011

Eine Minute Dunkel

One Minute of Darkness

Christoph Hochhäusler

Deutschland 2011

16.02.  18:00 OmEU Delphi Filmpalast

20.02.  14:00 OmEU Kino International

Teil 1: Etwas Besseres als den Tod

17.02.   21:30 OmEU Adria

 

Download Katalogseiten (PDF)

 

Im Sommer 2006 führten die Regisseure Dominik Graf, Christian Petzold und Christoph Hochhäusler einen Mailwechsel über Filmästhetik, die Berliner Schule, Deutschland und das Genre (veröffentlicht in der Zeitschrift „Revolver“). Zwei Jahre später beschlossen sie, die theoretische Diskussion mit einem gemeinsamen Filmprojekt fortzuführen: drei individuelle Geschichten, die um denselben Fait divers kreisen, die Flucht eines verurteilten Straftäters. Grafs Komm mir nicht nach erzählt von einer Polizeipsychologin, die an ihrem Einsatzort alte Bekannte trifft. In Petzolds Etwas Besseres als den Tod erlebt ein Zivildienstleistender eine Liebesgeschichte ohne Perspektive. Und Christoph Hochhäusler lässt in Eine Minute Dunkel einen rastlosen Polizisten auf der Jagd nach dem Geflohenen falsche Gewissheiten anzweifeln. Drei Filme, drei Stile, drei spannende Annäherungen, Abschweifungen, Auseinandersetzungen. Ermöglicht haben das deutsche Fernsehsender. Wie Dominik Graf schrieb: „… dieses Arbeiten im Angesicht des TV-‚Mainstreams’, an seinem Rand, im Widerspruch und trotzdem, ob gewollt oder nicht, im Kommentar dazu – das finde ich/fand ich schon immer extrem kreativ.“ (Christoph Terhechte)

 

Christian Petzold, geb. 1960 in Hilden, studierte zunächst Germanistik und Theaterwissenschaft, bevor er ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) absolvierte. Er realisierte seit 1995 zahlreiche Spielfilme, darunter Die innere Sicherheit (2000), Yella (2006) und Jerichow (2008).

 

Dominik Graf, geb. 1952 in München, studierte an der dortigen Hochschule für Fernsehen und Film. Seit 1978 hat er über 50 Filme für Fernsehen und Kino gedreht. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur und Drehbuchautor ist Graf als Autor, Schauspieler und Professor für Regie an der Filmschule Köln tätig. Im Forum 2010 mit Im Angesicht des Verbrechens.

 

Christoph Hochhäusler, geb. 1972 in München, studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film, München. Neben seiner Arbeit als Regisseur und Autor ist er Mitherausgeber der Filmzeitschrift „Revolver“ sowie als Dozent an mehreren Universitäten tätig. Im Forum 2003 mit Milchwald.

 

Etwas Besseres als den Tod

Produktion: Schramm Film Koerner & Weber, im Auftrag des Bayerischen Rundfunks, München

Buch: Christian Petzold

Kamera: Hans Fromm

Darsteller: Jacob Matschenz, Luna Mijovic, Vijessna Ferkic, Rainer Bock, Konstantin Frolov, Florian Bartholomäi, Stefan Kurt

Format: 35mm, Farbe

Länge: 88 Minuten

Sprache: Deutsch

 

Komm mir nicht nach

Produktion: BurkertBareiss Produktion der TV60Film, München, im Auftrag der Degeto

Buch: Markus Busch, Dominik Graf

Kamera: Michael Wiesweg

Darsteller: Jeanette Hain, Susanne Wolff, Mišel Matičević, Malou, Lisa Kreuzer, Rüdiger Vogler, Anja Schiffel, Frank Kessler, Philipp Öhme, Eberhard Kirchberg, Timo Jacobs

Format: D-Cinema, Farbe

Länge: 88 Minuten

Sprache: Deutsch

 

Eine Minute Dunkel

Produktion: Heimatfilm GmbH & Co. KG, Köln, im Auftrag des WDR

Buch: Christoph Hochhäusler, Peer Klehmet

Kamera: Reinhold Vorschneider

Darsteller: Stefan Kurt, Eberhard Kirchberg

Format: HDCam, Farbe

Länge: 90 Minuten

Sprache: Deutsch

 

Foto Etwas Besseres als den Tod: © Bayerischer Rundfunk, Hans Fromm

Foto Komm mir nicht nach: © ARD Degeto

Foto Eine Minute Dunkel: © Reinhold Vorschneider