Mai 2016, berlinale forum

Kinostart "Queen of Earth"

Mit QUEEN OF EARTH von Alex Ross Perry startet arsenal distribution ab dem 5. Mai einen weiteren Film aus dem Programm des Forum 2015. Der Film, der im Forum uraufgeführt worden war, und in der Folge erfolgreich auf zahlreichen internationalen Filmfestivals lief, erzählt von den besten Freundinnen Catherine und Virginia. Im Vorjahr hatte Virginia es nicht leicht, jetzt leidet Catherine. Die Hütte am See von Virginias Eltern ist der ideale Ort, um eine Woche lang die Wunden zu lecken. Durch die Fenster flutet die Sonne, das kühle Grün der Bäume. Doch der Ort bietet keine Zuflucht und die Bedrohlichkeit erwächst nicht nur aus der Musik. Die Wellen auf dem See und das fahle Sonnenlicht lassen keine Geborgenheit aufkommen, ganz zu schweigen vom Bild eines Totenschädels im Schrank. Die Ereignisse vom letzten Jahr erobern die Gegenwart. Damals standen die Dinge schlecht, und heute sieht es kaum besser aus. Wenn die zwei Frauen sich einander anvertrauen, klingt das wie zwei unabhängige Monologe. Die Kamera gleitet über ihre angespannten Gesichter, als gehörten sie einer Person. Ansonsten geht es um ironische Spitzen und Krittelei an den Vorzügen der anderen, selbst wenn sie ihre Verbundenheit immer betonen. Die Salatblätter welken, Männer kommen und gehen und die Spannung entlädt sich in Feindseligkeit. Was bleibt von dieser Freundschaft? Rasende Blicke, ein Strom stillen Zorns, ein Schnitt von einem Gesicht auf das andere, zwei wahre Königinnen auf Erden. (James Lattimer)