Februar 2017, berlinale forum

Caligari-Preis für "El mar la mar"

EL MAR LA MAR (2017)

EL MAR LA MAR von Joshua Bonnetta und J.P. Sniadecki erhält den diesjährigen Caligari-Preis. Die Begründung der drei Jurorinnen Sarah Adam (B-Movie e.V, Hamburg-St.Pauli), Fiona Berg (Kommunales Kino Weiterstadt) und Julia Teichmann (FILMDIENST) lautet: "Der Weg führt durch die Wüste, ein Wasteland. Wie Strandgut liegen da ein Rucksack, Geldscheine, ein Ausweis, ein Name: Der einzige Name in EL MAR LA MAR. Die Stimmen, die wir hören, sind körperlos. Sie erzählen von der Sonne, der Hitze, der Schönheit, von Naturgewalten. Sie erzählen von Tod, Entbehrungen, Leid und Überleben. Uferlos dehnt sich die Sonora-Wüste zwischen den USA und Mexiko. Licht und Schatten, Raum und Zeit, die Spuren im Sand und Objets trouvés hebeln unser Raum- und Zeitgefühl aus, machen den Film zu einer physischen Erfahrung. Migration, Flucht, Politik: die beiden Regisseure bringen in audiovisuell experimenteller Form existenzielle Fragen auf den Punkt. Der Weg führt durch die Wüste."

Zum 32. Mal vergab der Bundesverband Kommunale Filmarbeit gemeinsam mit dem Kinomagazin FILMDIENST den mit 4.000 Euro dotierten Caligari-Filmpreis. Der Preisträger erhält 2.000 Euro, die andere Hälfte des Betrages wird für Werbemaßnahmen verwendet, um weitere Kinoaufführungen in Deutschland zu begleiten.