James Benning

Untitled Fragments
2017

09.02.–20.02. täglich 11:00–21:00, Akademie der Künste, Hanseatenweg

Weiterführende Informationen finden Sie im Forum-Expanded-Blatt (PDF).

Die 3-Kanal-Videoinstallation Untitled Fragments bringt vier historische Geschichten miteinander in Verbindung: Kit Carsons Politik der verbrannten Erde, mit der er in den 1860er-Jahren die Navajos aus ihrer Heimat im Canyon de Chelly vertrieb, die Exekution Che Guevaras in Bolivien 1967, das Flächenbombardement in Hanoi 1972 und das Cedar Fire, ein Flächenbrand in der kalifornischen Sierra 2016. Auf der Tonspur ist die Aufnahme der Funkübermittlung einer B-52 der US Air Force (Stratofortress Bomber, Codename Lilac 02) zu hören, die am Abend des 26. Dezembers 1972 entstand, als 116 B-52s während ihres Angriffs auf Hanoi und Haiphong innerhalb von 15 Minuten ihre gesamten Bomben abwarfen. Die Aufnahme wurde 2016 freigegeben. Die Installation ist Teil eines größeren Projekts, zu dem zusätzlich Malerei, Zeichnungen, Serigraphien, Wandteppiche, Filmloops und historische Objekte gehören.

James Benning wurde 1942 in Milwaukee, USA geboren. Ab 1972, noch vor seinem Filmstudium an der University of Wisconsin, begann er Filme zu drehen. Von 1977 bis 1980 unterrichtete er an den Universitäten von Kalifornien und Oklahoma und zog dann nach New York, wo er als Filmemacher arbeitete. 2009 wechselte er vom 16-mm-Film zu digitalen Formaten. Seitdem realisierte er auch zahlreiche Installationen und ortsspezifische Arbeiten, die in Galerien und Museen gezeigt wurden. Neben seiner Filmarbeit lehrt er seit 1987 am California Institute of the Arts. Letztes Jahr war er ein Gastkünstler an der Internationalen Hochschule für Film und Fernsehen (EICTV) in Kuba.

Format: 3-Kanal-Videoinstallation, Farbe
Länge
: 75 min
Sprache
: Englisch

Foto: © James Benning