Karrabing Film Collective

Wutharr, Saltwater Dreams
2016

09.02.–20.02. täglich 11:00–21:00, Akademie der Künste, Hanseatenweg

Weiterführende Informationen finden Sie im Forum-Expanded-Blatt (PDF).

Mithilfe einer Reihe von Rückblenden erzählt Wutharr, Saltwater Dreams vom Streit einer indigenen Großfamilie über die Ursache eines Motorschadens, der ihr Boot lahmlegt und sie im Busch gestrandet zurücklässt. Die Familienmitglieder stellen Vermutungen an: die Anwesenheit der Ahnen, die staatliche Gesetzgebung und der christliche Glaube sollen an dem Zwischenfall die Schuld tragen. Der Film entfaltet durch ihre Gespräche und Erzählungen ein Panorama der unterschiedlichen Bedürfnisse und unvermeidlichen Fallstricke des zeitgenössischen indigenen Lebens. Wutharr, Saltwater Dreams ist die bis dato surrealste, fast schon psychedelische, Arbeit des indigenen Karrabing Film Collective. Der Film untersucht die Erfahrungen der Filmemacher*innen mit den Einschränkungen durch sowohl missionarisch-christliche Moralvorstellungen als auch die durch Siedler geschaffene koloniale Gesetzgebung und wie diese alte, durch Schweiß gesicherte, über Generationen überlieferte und eingehaltene territoriale Arrangements überlagern und verschieben, um schlussendlich von ihnen absorbiert zu werden.

Das Karrabing Film Collective wurde 2008 im Kontext der Angriffe des australischen Staats auf soziale und territoriale Strukturen der indigenen Bevölkerung gegründet. Das Kollektiv ist eine Grassroots-Kunst- und Filmgruppe, die ihre ästhetische Praxis als ein Mittel zur Selbstorganisation und sozialen Analyse nutzt. Die indigenen Karrabing-Mitglieder (der Großteil der Gruppe) leben in ländlichen Gemeinden im Norden mit geringem oder ohne Einkommen. Ihre Filme und Arbeiten zeigen ihr Leben, schaffen Verbindungen zu ihrem Land und greifen in das globale Bild von Indigenität ein. Sie entwickeln eigene künstlerische Sprachen und Formen und erlauben somit den Zuschauer*innen neue Formen des kollektiven indigenen Handelns zu verstehen. Das Medium (der Kunst) ist dabei eine Form der Überlebensstrategie – eine Weigerung das eigene Land zu entäußern und ein Mittel für die Untersuchung aktueller gesellschaftlicher Bedingungen der Ungleichheit.
Karrabing Film Collective Mitglieder: Trevor Bianamu, Gavin Bianamu, Sheree Bianamu, Ricky Bianamu, Taleesh Bianamu, Danielle Bigfoot, Kelvin Bigfoot, Rex Edmunds, Chloe Gordon, Claudette Gordon, Ryan Gordon, Claude Holtze, Ethan Jorrock, Marcus Jorrock, Reggie Jorrock, Patsy-Anne Jorrock, Daryl Lane, Lorraine Lane, Robyn Lane, Sharon Lane, Tess Lea, Cecilia Lewis, Angelina Lewis, Marcia Bigfoot Lewis, Natasha Lewis, Serina Lippo, Joslyn McDonald, Elizabeth A. Povinelli, Rex Sing, Kerin Sing, Shannon Sing, Claude Yarrowin, Daphne Yarrowin, Linda Yarrowin, Roger Yarrowin, Sandra Yarrowin, Quentin Shields

Produktion: Karrabing Indigneous Corporation, Nightcliff
Buch: Karrabing Film Collective
Kamera: Natasha Lewis
Darsteller: Trevor Bianamu, Rex Edmunds, Linda Yarrowin, Rex Sing

Format: 1-Kanal-Videoinstallation, Farbe
Länge: 29 min
Sprache
: Englisch

Foto: © Karrabing Film Collective