Tomonari Nishikawa

Ten Mornings Ten Evenings and One Horizon
2016

10.02. 21:30 OF Akademie der Künste
12.02. 12:30 OF Kino Arsenal 1

Weiterführende Informationen finden Sie im Forum-Expanded-Blatt (PDF).

Ten Mornings Ten Evenings and One Horizon zeigt zehn Brücken über den Fluss Yahagi, der nahe meiner japanischen Heimat in Okazaki in der Präfektur Aichi verläuft. Ich nahm jede Brücke zweifach auf, zunächst morgens, dann ein weiteres Mal am Abend des selben Tages. Dabei belichtete ich nur jeweils ein Sechstel jedes Bildes. Den gesamten Film belichtete ich sechs Mal, so dass am Ende wieder der gesamte Bildkader vom linken bis zum rechten Rand des Bildes ausgefüllt war. In den Aufnahmen aus den Morgenstunden ist die linke Seite des Bildes dunkel, da es zur Zeit der ersten Belichtung dunkler war als bei der letzten. Bei den Aufnahmen, die abends entstanden, ist es entsprechend umgekehrt. Es gibt circa 70 Brücken über den Yahagi. In der ersten Einstellung ist die Brücke zu sehen, die der Quelle des Flusses am nächsten liegt. Die letzte Brücke im Film ist die letzte Brücke vor der Mündung des Flusses in den Ozean. (Tomonari Nishikawa)

Tomonari Nishikawa lebt und arbeitet in Japan und den USA. In seiner Praxis untersucht er die Dokumentation von Situationen und Phänomenen durch ein bestimmtes Medium oder eine Technik. Er ist Mitbegründer des Kuala Lumpur Experimental Film and Video Festival (KLEX) und des Transient Visions: Festival of the Moving Image, in New York. Aktuell unterrichtet er am Cinema Department der Binghamton University. Seine Arbeiten wurden auf internationalen Festivals gezeigt.

Produktion: Tomonari Nishikawa, Vestal
Kamera: Tomonari Nishikawa

Format: 16-mm, Farbe
Länge
: 10 min
Sprache
: Ohne Dialog

Foto: © Tomonari Nishikawa