April 2011, distribution news

Auftragswerke des Festivals LIVE FILM! JACK SMITH!

Bild aus dem Film Little White Cloud that Cried

LITTLE WHITE CLOUD THAT CRIED von Guy Maddin

Vom 28. Oktober bis 1. November 2009 präsentierte das Arsenal gemeinsam mit dem HAU / Hebbel am Ufer das Festival "LIVE FILM! JACK SMITH! Five Flaming Days in a Rented World". Dieses Festival, kuratiert von Stefanie Schulte Strathaus, Marc Siegel und Susanne Sachsse, widmete sich gemeinsam mit 50 internationalen KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen dem Pionier des US-amerikanischen Underground und der queeren Ikone, Jack Smith. Mit Performances, Filmen, Videos, Diashows, Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen und Diskussionen eröffnete "LIVE FILM!" nicht nur unterschiedliche Perspektiven auf das Gender- und Genregrenzen sprengende Werk Jack Smiths, Andy Warhols und anderer Avantgardisten der 1960er Jahre, sondern inszeniert Smiths Werk auch im Austausch mit neuen Arbeiten einer Vielzahl internationaler zeitgenössischer KünstlerInnen.

Die im Rahmen dieses Festivals vom Arsenal Institut in Auftrag gegebenen Videos und Filme sind ab sofort im Verleih von arsenal distribution erhältlich.

Die Arbeiten im Einzelnen:

Little White Cloud That Cried, Guy Maddin, Kanada/D 2009, ca. 4’
Still Moving, Ulrike Ottinger, Deutschland 2009, 30’
Slap the Gondola, Marie Losier (mit Tony Conrad und Genesis P'Orridge), USA/D 2009, 22’
Charming for the Revolution, Pauline Boudry & Renate Lorenz, Deutschland 2009, 10’
Purfled Promises, Oliver Husain, KANADA/D 2009, 10’
The Legacy, Tim Blue, Deutschland 2009, Super 8 mit gesondertem Ton auf CD, Live Performance, 9:30’
Unicorn Tabloids, Evelyn Rüsseler, Deutschland 2009, 13’
Osmosis of the Unicorn, Isabell Spengler, Deutschland 2009, 10’
Seeking Me You Sat Exhausted, Christophe Chemin, Frankreich/D 2009, 75’