August 2014, distribution news

"Sto spiti - At Home"

von Athanasios Karanikolas, Kinostart: 04. September 2014

Fotos: © J.M. Louis / SHNP3

Nadja lebt seit vielen Jahren als Haushälterin bei einem wohlhabenden Paar der griechischen Oberschicht und deren Tochter. Sie darf sich als Teil der Familie fühlen. Als man bei ihr eine schwere Krankheit diagnostiziert und der Hausherr im Zuge der Wirtschaftskrise in finanzielle Schwierigkeiten gerät, wird Nadja entlassen. Beide Erschütterungen lässt sie sich nicht anmerken. Ein lichter Film. Die Misere ist den Bildern nicht anzusehen. Es ist Sommer, die Luft flirrt, das Meer glitzert.

Erst allmählich werden die Verhältnisse klar: Oben und unten, zu Hause und fremd, mit oder ohne Krankenversicherung scheiden sich voneinander. Doch die Klassenfrage ist für Nadja keine. Sie streitet nicht für ihr Recht. Stattdessen hält sie an ihren Gefühlen fest, besteht nicht auf dem Arbeitsverhältnis, sondern auf der emotionalen Bindung. Der realen Welt zugewandt und stilisiert zugleich, mit eleganten CinemaScope-Bildern und Rauminszenierungen erzählt der Film die Geschichte um seine leise Heldin in Zeiten sozialer Kälte im Stil eines zarten Melodrams. Keine Großaufnahmen, keine großen Gefühlsausbrüche – aber großes Kino. (Forumskatalog, Birgit Kohler)

Trailer

Athanasios Karanikolas, geb. 1967 in Thessaloniki, studierte Fotografie in New York, Video und Medienkunst in Düsseldorf sowie Filmregie an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. 2007 entstand sein erster abendfüllender Film "Elli Makra, 42277 Wuppertal". Neben seiner Tätigkeit als Filmemacher arbeitet er als Dozent an verschiedenen Hochschulen sowie als Theaterregisseur. Im Forum 2013 mit "Echolot".

Der Regisseur über seinen Film
Ein würdevolles Herz
„Die Reinheit des Herzens ist, Eines zu wollen.“ (Sören Kierkegaard)

Das Grundproblem des Films entwickelte sich aus einem Streit über ethische Fragen. Die Geschichte ist erfunden und entsprang dem persönlichen Wunsch, eine inspirierende Filmfigur zu schaffen. Ich hatte einen schlichten Menschen im Sinn, der eine andere Sicht auf das Thema der sozialen Ungerechtigkeit ermöglichen sollte: einen Menschen, der in einer schmerzlichen, ungerechten Lage die Kraft findet, auf positive Weise darauf zu reagieren. Ich habe eine Figur entwickelt, die an selbstlose Liebe glaubt und sich bewusst dafür entscheidet, auf Rache zu verzichten, keinen Ausgleich einzufordern, sondern zu vergeben. Aus Gründen, die ich nicht kenne, musste dies eine Frau sein, eine Immigrantin, die fern ihrer Heimat lebt. "Sto spiti - At Home" ist nicht die Geschichte eines wohlhabenden Ehepaars, das seine ihm treu ergebene Hausangestellte schlecht behandelt. Es ist die Geschichte eines menschlichen Wesens, das einfach, rein und stark ist, die Geschichte eines würdevollen Herzens, das nur eines will.

"Sto spiti - At Home"
Land/Jahr: Griechenland, Deutschland 2014. Format: DCP, BluRay, Farbe. Länge: 103 Min. Sprache: Griechisch, Georgisch. Fassung: OmU. Regie, Buch: Athanasios Karanikolas. Kamera: Johannes M. Louis. Ton: Valentin Finke, Johannes Schmelzer-Ziringer. Sounddesign: Manuel Meichsner. Schnitt: Monika Weber, Lorna Hoefler Steffen. Produzenten: Lasse Scharpen (SHPN3 Filmproduktion), Argyris Papadimitropoulos (Oxymoron Film). Redakteur: Lucas Schmidt (ZDF). Produktion: SHPN3 Filmproduktion, Berlin (Deutschland); Oxymoron Film, Athen (Griechenland); ZDF – Das kleine Fernsehspiel, Mainz (Deutschland). Darsteller: Maria Kallimani (Nadja), Marisha Triantafyllidou (Evi), Alexandros Logothetis (Stefanos), Zoi Asimaki (Iris), Giannis Tsortekis (Markos), Ieronimus Kaletsanos (Dimitris), Nefeli Kouri (Katerina), Alexia Kaltsiki (Dora), Nikos Georgakis (Alexis), Romanna Lobach (Tania). Uraufführung: 10. Februar 2014, Berlinale Forum.