juni 2015, kino arsenal

Die Dinge des Lebens – 
Retrospektive Claude Sautet

Claude Sautet (1924–2000) war ein Einzelgänger des französischen Kinos, der parallel zur Nouvelle Vague seine Vorstellungen eines klassischen Erzählkinos umsetzte. François Truffaut nannte ihn den "französischsten aller Regisseure". Das mag damit zu tun haben, dass das Bistro in Sautets Filmen eine wichtige Rolle spielt. Es wird gemeinschaftlich getrunken und gegessen, viel geraucht, Auto gefahren und es geht – die wohl häufigste Assoziation zum französischen Kino – um die Möglichkeiten der Liebe. Claude Sautet realisierte unter Verzicht auf alles Spektakuläre differenzierte Studien menschlicher Beziehungen: Filme über Freundschaft und Liebe voll poetischer Melancholie. Dabei arbeitete er mit den großen Stars des französischen Films seiner Zeit: Lino Ventura, Jean-Paul Belmondo, Romy Schneider, Michel Piccoli, Yves Montand, Gérard Depardieu, Sandrine Bonnaire, Daniel Auteuil, Emmanuelle Béart. 

Mit einer Retrospektive vom 5.-30. Juni möchten wir dazu einladen, Sautets Werk neu zu entdecken.

juni 2015, kino arsenal

Magical History Tour
: Lost Films Found

Im Schatten der Filmgeschichte befindet sich eine unermessliche Anzahl verlorener oder unvollständiger Filme. Datenbanken, Webseiten und unterschiedlichste Kampagnen zeugen von den großen Bemühungen von Institutionen und Einzelpersonen, einzelne Filme wieder sichtbar zu machen, die seinerzeit politischen Umständen, Naturgewalten, Materialermüdung oder fehlender Aufmerksamkeit zum Opfer gefallen sind. Anhand von elf Filmen präsentiert die Magical History Tour im Juni Geschichten vom Suchen und (manchmal zufälligen) Finden.

juni 2015, transfer

Summer School 2015: Shifting Shapes – Kino als Formwandler

Jedes Jahr im August bietet das Arsenal eine Summer School an. Drei Tage lang setzen sich die Teilnehmer_innen mit einem Thema an der Schnittstelle von Theorie und Praxis des Kinos auseinander. Die diesjährige, nunmehr siebte Summer School findet vom 27.-29. August erstmals auch im silent green Kulturquartier statt. Der neue und unabhängige Standort für Kunst und Kultur befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Krematoriums, das vor mehr als 100 Jahren erbaut wurde. Hier wird ab Oktober 2015 die umfangreiche Filmsammlung des Arsenal beheimatet sein - öffentlich zugänglich für alle Interessierten.

Neue Orte verändern das, was dort verortet ist — und vice versa: Insbesondere, wenn es sich dabei um Filme handelt, die aus der Geschichte kommend die Gegenwart gestalten. Das Thema "Shifting Shapes – Kino als Formwandler" widmet sich solchen Transformationen durch Zeit und Raum, aber auch durch Dispositive und analoge und digitale Formate hindurch. Formwandler sind Wesen, die in der Lage sind, ihre eigene äußere Form zu verändern. Sie tun dies ganz aus sich selbst heraus, aber stets im Bezug auf die Außenwelt, aus strategischen Gründen, im Affekt oder aus Motiven, die im Verborgenen bleiben. Der Fokus der Veranstaltung richtet sich auf ein Kino der Geschichte gewordenen Gegenwart, und auf Filme (und ihre Orte) die noch im Prozess der Entstehung sind.

Die Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt. Aufgrund einer Begrenzung der Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 30. Juli.

Januar '13
kino arsenal: Magical History Tour im Januar: Land in Sicht - Landschaften im Film

19:30 Kino 1


The Ballad of Cable Hogue

The Ballad of Cable Hogue Abgerechnet wird zum Schluss
Sam Peckinpah USA 1970 35 mm OF 121 min

kino arsenal: Neu im Verleih: Das schlafende Mädchen

20:00 Kino 2


Das schlafende Mädchen

Das schlafende Mädchen Rainer Kirberg D 2011 DCP 105 min