februar 2015, distribution news

Digitalisiert: Filme des Projekts "Asynchron"

Die Erinnerung an den Holocaust und die Verbrechen der Nationalsozialisten ist heute, 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, von unverminderter Aktualität. An der Filmsammlung des Arsenal lässt sich die Geschichte unserer Institution, aber auch die Geschichte des Erinnerns und der Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit in Deutschland ablesen. Das Projekt "Asynchron. Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust. Aus der Sammlung des Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V." umfasst 46 Filme aus den Jahren 1955 bis 2014, die sich mit dem Holocaust und den nationalsozialistischen Verbrechen auseinandersetzen. Hiervon können zehn Titel bis zum kommenden Herbst digitalisiert bzw. in digitaler Kinofassung angekauft werden. Dabei wurden sowohl bekannte Titel als auch bisher zu wenig beachtete oder zu Unrecht in Vergessenheit geratene Werke berücksichtigt.

Die zehn ausgewählten Filmen sind: DARK LULLABIES (Irene Lilienheim Angelico, Abbey Neidik, Kanada 1985), DER LETZTE JUDE VON DROHOBYTSCH (Paul Rosdy, Österreich 2011), HABEHIRA VEHAGORAL (Wahl und Schicksal, Tsipi Reibenbach, Israel 1993), HA’MAKAH HA’SHMONIM VE’AHAT (Der 81. Schlag, David Bergman, Jacques Ehrlich, Haim Gouri, Miriam Novitch, Zvi Shner, Israel 1975), ME’KIVUN HA’YAAR (Stimmen aus dem Wald, Limor Pinhasov Ben Yosef, Yaron Kaftori Ben Yosef, Israel 2003), PARTISANS OF VILNA (Josh Waletzky, USA 1986), SHOAH (Claude Lanzmann, Frankreich 1974–1985), SOBIBOR, 14 OCTOBRE 1943, 16 HEURES (Claude Lanzmann, Frankreich 2001), TOTSCHWEIGEN (Margareta Heinrich, Eduard Erne, Österreich/Deutschland/Niederlande 1994) und VOICES FROM THE ATTIC (Debbie Goodstein, USA 1988). Zu allen Titeln liegt ein Katalog vor, der die Filme vorstellt und kontextualisiert.

februar 2015, transfer

Arsenal Filmatelier

Im neuen Schulhalbjahr nimmt das Arsenal Filmatelier die filmvermittelnde Arbeit an Berliner Grund- und Oberschulen in Kreuzberg, Adlershof und Pankow auf. Unter Anleitung von Anna Faroqhi, Haim Peretz, Ute Aurand, Robert Beavers, Eunice Martins und Stefanie Schlüter werden die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen filmische Projekte zum Thema Licht entwickeln, realisieren und im Arsenal präsentieren.

Januar '13
kino arsenal: Die Filme von Larissa Schepitko

19:30 Kino 1


Woschoschdenie

Woschoschdenie Der Aufstieg UdSSR 1976
35 mm OmU 111 min

kino arsenal: Neu im Verleih: Das schlafende Mädchen

20:00 Kino 2


Das schlafende Mädchen

Das schlafende Mädchen Rainer Kirberg D 2011 DCP 105 min