mai 2016, kino arsenal

Fantasiereisen – Die Filme von João Nicolau

Das aktuelle portugiesische Kino hat viele Facetten. Die Filme von João Nicolau (*1975), der auch als Cutter, Schauspieler und Musiker tätig ist, sind verspielt und einfallsreich, voll unerwarteter Wendungen und verblüffender Tricks. Nicolau hält sich nicht an die üblichen Spielregeln, unbeeindruckt von narrativen Konventionen lässt er seiner unbändigen Fantasie freien Lauf. Es sind junge Erwachsene, Teenager und Kinder, die im Fokus seiner Filme stehen – und obwohl diese konkret im Hier und Jetzt angesiedelt sind, weisen sie oft märchenhafte Elemente auf. Reales steht neben Surrealem, Komik neben Schwermut, Rock-, Rap- und Folk-Musik neben lauten Vogelschreien. Der ausgeprägten Trägheit seiner Helden gewinnt er wunderliche Kino-Momente ab.

Dass wir João Nicolaus Filme, vier kurze und zwei lange, die alle auf den großen internationalen Festivals eingeladen waren, nun vom 26.-28. Mai in Berlin zeigen können, verdankt sich der großzügigen Unterstützung durch die Botschaft von Portugal. Besonders freuen wir uns, João Nicolau persönlich im Arsenal zu Gast zu haben.

mai 2016, kino arsenal

Magical History Tour 
– Farbe im Film

Die Einführung des Farbfilms Mitte der 30er Jahre und die folgenden Entwicklungen auf diesem Gebiet gehören zu den bedeutendsten -ästhetischen Innovationen der Kinematografie. Farbe im Film ist ein wichtiger Bestandteil der Bildorganisation sowie der filmischen Dramaturgie und darüber hinaus ein grundlegendes Element der Filmwahrnehmung. Mit 16 Filmen, darunter Spiel-, Essay- und Dokumentarfilme, Beispiele handkolorierter und viragierter Stummfilme sowie auf unterschiedlichem Farbmaterial gedrehte Farbfilme, geben wir im Mai einen kleinen Einblick in die große Bandbreite des filmischen Umgangs und der Verwendung von Farbe im Film zwischen narrativer Bindung und Farb-Autonomie.

mai 2016, transfer

"Offener Vorführraum" am 28. Mai

Vorführraum des Arsenal

Was bedeutet 16mm, 35mm und 70mm? Wie kommt der Ton zum Bild? Was ist und wozu dient ein Kasch? Wie funktioniert eine Überblendung? Und was passiert, wenn auf der Leinwand das Bild stehen bleibt und dahin schmilzt? Das Arsenal lädt all jene, die sich dafür interessieren, wie die Bilder auf die Leinwand kommen, zu einem Blick hinter die Kulissen in den "Offenen Vorführraum" ein. Bei einem Rundgang durch die Bildwerferräume erklärt unser Vorführer Bodo Pagels Filmformate, Projektoren und Vorführtechniken, er zeigt, wie ein Film in den Projektor eingelegt wird und führt kenntnisreich in die Geheimnisse der Vorführkunst ein. Selbstverständlich beantwortet er gerne alle Fragen zur Kinotechnik und orientiert seine Führung nach Möglichkeit auch an den Interessen und Wünschen der BesucherInnen. Der nächste Termin ist am Samstag, den 28. Mai um 16 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten.

Januar '13
kino arsenal: bauhaus & film: Schule des Sehens

19:30 Kino 2


Kompositon II/1922

S-Tanz (Soviet-)

Wo wohnen alte Leute?

Ein Lichtspiel schwarz-weiß-grau

Flächen, perpelleristisch

Schwarz : Weiß/Weiß : Schwarz

Reflektorische Lichtspiele (Ausschnitt)

Wahlkampf 1932 (Letzte Wahl)

Buchpräsentation und Filme
Kompositon II/1922 Werner Graeff D 1922/59 2 min
S-Tanz (Soviet-) Ludwig Hirschfeld-Mack 1923/2000 5 min
Wo wohnen alte Leute? Ella Bergmann-Michel D 1931 13 min
Ein Lichtspiel schwarz-weiß-grau László Moholy-Nagy D 1930/32 5 min
Flächen, perpelleristisch Heinrich Brocksieper D 1927/30 6 min
Schwarz : Weiß / Weiß : Schwarz Kurt Kranz D 1928–29/72 2 min
Reflektorische Lichtspiele (Ausschnitt) Kurt Schwerdtfeger D 1922/67 5 min
Wahlkampf 1932 (Letzte Wahl) Ella Bergmann-Michel D 1932/33 13 min
DVD

Einführung: Thomas Tode
kino arsenal: Die Filme von Larissa Schepitko

20:00 Kino 1


Ty i ja

Ty i ja You and Me UdSSR 1971
35 mm OmE 97 min