Januar 2018, kino arsenal

Öffentliche Sichtung – 
Das Harun Farocki Institut präsentiert

LOGIK DES GEFÜHLS, 1981

Beim 12. Internationalen Forum des Jungen Films 1982 war Ingo Kratisch mit zwei Filmen vertreten – als Kameramann von Harun Farockis "Etwas wird sichtbar" und als Regisseur und Cutter von LOGIK DES GEFÜHLS (Buch: Jutta Sartory). In einem poetischen Text schreibt Cäzilia Gall: "Hauptdarsteller: Georg, ein Liebeskranker, für den es nichts mehr darzustellen gibt. Menschen: denen er begegnet. Sie treten wie Spielfiguren auf die leeren Bretter seines Herzens: 'Der Reisende','Der Dichter', 'Der Verliebte', 'Der Spieler', 'Der Verwirrte', 'Der Mann im Hafen' und andere." Und über die Handlung: "Was geschieht darin? Nichts besonderes. […] Wo spielt er? In einem Zwischenraum, der zwischen einer verlorenen Liebe und einer kommenden Liebe liegt. Winter. Berlin, 1981. Anna hat sich von Georg getrennt. Stille." Mit Farocki als „Der Verwirrte“. Zu Gast: Ingo Kratisch und Jutta Sartory. (HaFI) (11.1.)