April 2017, living archive

Öffentliche Sichtung

REMPARTS D'ARGILE, 1970

Seit Februar ist ein neuer Living-Archive-Stipendiat zu Gast: Didi Cheeka, Off-Nollywood-Filmemacher, Kritiker und Mitbegründer der Lagos Film Society. Als Initiator des Projekts "Reclaiming History, Unveiling Memory" hat er es sich zur Aufgabe gemacht, das kürzlich entdeckte Filmarchiv der "Nigeria’s Colonial Film Unit" aufzuarbeiten. Das Arsenal unterstützt dieses Vorhaben und ist derzeit u.a. mit der Restaurierung des Films Shaihu Umar von Adamu Halilu (1976) beschäftigt. Außerdem erforscht Didi Cheeka während seines Stipendiums das Archiv des Arsenal. Eine seiner ersten Entdeckungen ist der Film REMPARTS D'ARGILE (Mauern aus Ton, Jean-Louis Bertuccelli, Frankreich/Algerien 1970), der 1971 im Katalog des ersten Forumsjahres wie folgt angekündigt wurde: "Mit (…) langen Einstellungen beginnt der Film wie ein Dokumentarbericht über eine entlegene Siedlung am Rand der Wüste. Bilder einer Hochzeit, von der harten Arbeit der Männer unter glühender Sonne und vom Unterricht in der primitiven Schule schieben sich ein. Irritierend aber tritt bald die Gestalt eines 19-jährigen Mädchens in den Vordergrund, das von einer Familie adoptiert wurde, nie zur Schule ging und nun autodidaktisch nachzuholen versucht, was ihr die Kinder aus dem Unterricht zutragen. Sie steht ein wenig außerhalb der Gemeinschaft, mehr geduldet als integriert. Ihre Stunde kommt, als sich die Männer des Dorfes eines Tages weigern, die schwere Arbeit des Steinehauens weiter für die klägliche Bezahlung zu verrichten, die ihnen der Funktionär aus der Stadt aushändigt." Wir zeigen den Film in einer Öffentlichen Sichtung am 7. April.