Juni 2017, living archive

Öffentliche Sichtung am 14.6.

NUESTRA VOZ DE TIERRA, MEMORIA Y FUTURO, 1981

Nachdem in der letzten Öffentlichen Sichtung des Harun Farocki Instituts ihr Film Chircales zu sehen war, zeigen wir am 14. Juni NUESTRA VOZ DE TIERRA, MEMORIA Y FUTURO (Unsere Stimme von Erde, Erinnerung und Zukunft) von Marta Rodriguez und Jorge Silva. 1981 gedreht, hatte der Film 1982 beim Forum der Berlinale seine Erstaufführung, für die eine deutsch untertitelte 16-mm-Kopie hergestellt wurde. 1933 in Bogotá, Kolumbien, geboren, studierte Marta Rodriguez dort Anthropologie, bevor sie ein Filmstudium in Paris anschloss. Gemeinsam mit dem Kameramann Jorge Silva drehte sie zahlreiche anthropologische Dokumentarfilme über indigene Kulturen in den Anden. NUESTRA VOZ DE TIERRA, MEMORIA Y FUTURO widmet sich unter Verwendung fiktionaler Elemente dem Kampf um Landrückgewinnung, dem Versuch, die Vergangenheit politisch und die Gegenwart historisch zu sehen.