Juli 2017, living archive

Öffentliche Sichtung am 11. Juli

NIPPON-KOKU FURUYASHIKI-MURA, 1983

Am 11. Juli präsentiert das Harun Farocki Institut eine weitere öffentliche Sichtung im Kino Arsenal. Im Katalog des "14. internationalen forums des jungen films" 1984, wo NIPPON-KOKU FURUYASHIKI-MURA (Japan – Das Dörfchen Furuyashiki, Shinsuke Ogawa) zu sehen war, findet sich eine ausführliche Produktionsmitteilung: "Am 31. August um zwei Uhr nachmittags fängt die Kamera die Reisblüte auf dem Feld ein … Es gibt keine Anzeichen dafür, daß ein Ansturm kalter Luftmassen kurz bevorsteht. Einen Monat später zeigt die Kamera jedoch, daß keine Reisblüte sich in Reiskörner verwandelt hat. […] Daraufhin bilden Yoshio und der Stab der Produktion Ogawa ein Team und beginnen Experimente mit Kaltluft." Die Filme Shinsuke Ogawas verbinden politisches Engagement mit Forschungsdrang und Ausdauer. Auf Seiten der japanischen Studentenbewegung, in Opposition gegen den Bau des Narita International Airport, schließlich – wie hier – in der genauen und nachdrücklichen Beobachtung ländlichen Lebens.