Februar 2014, transfer

Think:Film No.2

23 AUGUST 2008 von Laura Mulvey, Faysal Abdullah und Mark Lewis

Unter dem Titel What Do We Know When We Know Where Something Is? präsentiert die neunte Ausgabe von Forum Expanded in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung am 12. und 13. Februar in der Berlinischen Galerie die Konferenz Think:Film No. 2. Galerie, Museum, Theater oder Kino – die Diskussion über das Verhältnis von Film und den anderen Künsten orientiert sich zumeist an Fragen des Raums und des Orts. Wo kommt ein Film her und wo wird er gezeigt? Die Frage wird nicht nur im Bezug auf das künstlerische Umfeld gestellt, sondern auch im Hinblick auf nationalstaatliche Zuordnungen. Hybride Formen, transnationale Koproduktionen, historische und politische Umwälzungen öffnen die Frage für neue Bedeutungen.

In seinem Eröffnungsvortrag untersucht Vinzenz Hediger den Begriff 'Weltkino' und auf Orten basierte Zuordnungssyteme. Tarek Elhaik, Jahman Anikulapo und Viola Shafik diskutieren Bedeutungsproduktionen vor dem Hintergrund der regions- und genre-spezifischen Organisation von Kino und Kunst. In ihrem Video reflektiert Rania Stephan die Schwierigkeit, ein Interview zu führen, während die Autorin und Aktivistin Samar Yazbek über Schreiben und Bilder, Leben und Tod in Zeiten der Revolution und die Erfahrung von Exil spricht. Laura Mulvey entscheidet sich in einem gemeinsam mit Mark Lewis und Faysal Abdullah produzierten Video für die "talking-head"-Situation um sich an das Problem der Darstellbarkeit von tödlicher Staatsgewalt heranzutasten. Sie wird mit Gertrud Koch diskutieren. Gregor Stemmrich, Henriette Huldisch und Jörn Schafaff diskutieren den Begriff der Heterotopie und fragen, was passiert, wenn Begriff an unterschiedlichen Orten auftauchen. In diesem Fall sind die Orte kulturpolitischer Natur, wie etwa die Filmwelt oder die Kunstwelt, inklusive der akademischen Positionierungen, die sie implizieren. Heinz Emigholz und Bettina Steinbrügge weiten diesen Gedanken auf die Raumerfahrung in Architektur und Film aus. Ala Younis nimmt uns mit in das Unsichtbare. Was passiert, wenn ein Film in der Wüste projiziert wird, ohne Leinwand. Heba Amin arbeitet mit Tonaufnahmen, um ihre Bilder hervorzurufen, während Maha Maamoun Liebespaare im Park belauscht. In einem Panel zu queeren Räumen verbinden Marc Siegel, Renate Lorenz und Nanna Heidenreich Geopolitic, Begehren und soziale Praktiken. Cinematheken gelten als Orte, die dem Kino Nachhaltigkeit verleihen. Zwischen Festivalkultur und dem Internet scheinen sie zu verschwinden, doch ihre Vermittlungsaufgabe ist wichtiger denn je. Die Cinémathèque de Tanger, die Cimatheque – Alternative Film Center Cairo, die Film Society of Lincoln Center in NYC und das Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Berlin tauschen ihre Erfahrungen aus. Im Anschluss an eine Abschlussrunde wird in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung erstmalig der THINK:FILM AWARD verliehen. Der Preis beinhaltet Präsentationen des ausgezeichneten Werks in Berlin und Kairo. Die Gastgeber sind das Arsenal und seine Partnerinstitution, die Cimatheque – Alternative Film Center Cairo.

Alle Vorträge, Diskussionen und Präsentationen sind in englischer Sprache


Mittwoch, 12.2.2014, Berlinische Galerie

12:30 Eröffnung

13:00 Vinzenz Hediger: What Do We Know When We Know Where Something Is? World Cinema and the Question of Spatial Ordering

13:30 Tarek Elhaik: Post-Mexican Assemblages

14:30 Jahman Oladejo Anikulapo: Nollywood - Exploding the myth of a people‘s cinema

15:00 Viola Shafik: Notes on Arab Cinema

15:30 Roundtable with the speakers. Moderator: Stefanie Schulte Strathaus, Anselm Franke

17:30 Counter Narratives 1: Samer Yazbek Interviewed by Rania Stephan (Lebanon 2013, 35') followed by a conversation with Rania Stephan and Irit Neidhardt on filming and writing.

19:00 Counter Narratives 2: 23rd August 2008 (Laura Mulvey, Faysal Abdullah, Mark Lewis, UK/Canada 2013,22') followed by Laura Mulvey and Gertrud Koch in conversation

Donnerstag., 13.2.2014, Berlinische Galerie

11:00 Heterotopias 1: What happens to terms and definitions when they appear in another place? Gregor Stemmrich and Henriette Huldisch in conversation. Moderator: Jörn Schafaff

12:00 Heterotopias 2: "All architecture is what you do to it when you look upon it." (Walt Whitman) Heinz Emigholz in conversation with Bettina Steinbrügge

13:00 Ala Younis: Invisible Film. Followed by a conversation with Heba Amin and Maha Maamoun

14:30 Politics of Queer Spaces. Marc Siegel, Roy Dib and Renate Lorenz in conversation with Nanna Heidenreich

15:45 Manifesto for a new Cinematheque Bouchra Khalili, Dennis Lim, Tamer El Said, Birgit Kohler, Stefanie Schulte Strathaus

17:00 Wrap up with the participants and Forum Expanded partners /book launch: POSITIONEN Arabische Welt, commissioned by Goethe-Institut and Akademie der Künste

Followed by Think:Film Award Ceremony (Jury: Mohamed Beshir, Marcel Schwierin, Ala Younis)