João Pedro Rodrigues, João Rui Guerra da Mata

IEC LONG
Portugal 2014

10.02. 20:30 Akademie der Künste, Hanseatenweg
12.02. 17:00 Arsenal 1

Download Katalogseiten (PDF)

Für ihr neuestes gemeinsames Filmprojekt kehren die Filmemacher João Pedro Rodrigues und João Rui Guerra da Mata in die ehemalige portugiesische Kolonie Macau zurück wo sie bereits 2012 The Last Time I Saw Macao drehten. In Macau hat das Wort „panchão“ seinen Urpsrung. Entstanden aus den chinesischen Begriffen „pan-tcheong“ oder „pau-tcheong“, definieren Wörterbücher den Ausdruck als Macauischen Regionalismus, der im Englischen mit „China cracker“ oder „China rocket“ (im Deutschen in etwa: „Chinaböller“) zu übersetzen ist. Neben der Herstellung von Streichhölzern und Räucherstäbchen stellte die Produktion von Feuerwerkskörpern seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert eines der drei Haupthandwerke in Macau dar. Die beiden Filmemacher verfolgen die Geschichte der Iec Long Fireworks Factory, einer Fabrik, die als einzig gut erhaltenes Monument das industrielle Erbe Macaos bezeugt. Ein Zeitzeuge berichtet:
„Das erste Mal betrat ich die Iec Firecracker Factory zusammen mit meinem Vater. Die Zeiten waren hart, und die Kinder mussten ihre Familien mit unterstützen. Das war bei uns Tradition, so war es damals nun mal, und so ist es in manchen Regionen Chinas noch heute. Einige von uns waren erst sechs Jahre alt... Die Arbeit war hart... Und die Arbeit war gefährlich – ständig gab es Explosionen. Es gab viele Tote, darunter zahlreiche Kinder und Dutzende Verwundete. Das ganze Jahr über starben Menschen... Ich habe viele Freunde verloren. Diese Erinnerungen suchen mich heim wie böse Geister“

João Pedro Rodrigues, geboren 1966 in Portugal, lebt und arbeitet in Lissabon. Nach einem Biologiestudium an der Universität Lissabon besuchte er die dortige Filmschule. Seit 1988 hat er zahlreiche Kurz- und Langfilme realisiert, die weltweit auf Festivals gezeigt wurden, darunter in Venedig, Cannes, Locarno und Toronto.
João Rui Guerra da Mata, geboren in Lourenço Marques, Mosambik, lebt und arbeitet ebenfalls in Lissabon. Er ist Art Director, Drehbuchautor und Regisseur. Seit den 1990er Jahren arbeiten Rodrigues und Guerra da Mata an gemeinsamen Filmprojekten, seit 2007 als Ko-Regisseure.

Gemeinsame Filmographie: O Corpo de Afonso (The King’s Body) (2014), Mahjong (2013), A Última Vez Que Vi Macau (2012), Alvorada Vermelha (Red Dawn) (2011), China, China (2007).

Kontakt: agencia@curtas.pt www.curtas.pt/agencia
Format: DCP, Farbe
Länge: 31 min
Sprache: Kantonesisch