März 2019, berlinale forum

Diagonale: "Waldheims Walzer" ausgezeichnet

WALDHEIMS WALZER von Ruth Beckermann hat bei der diesjährigen Diagonale den mit 5.000 Euro dotierten Franz-Grabner-Preis für den besten Kinodokumentarfilm erhalten. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den folgenden Worten: "Aus dem Vertrauen in die Kraft des Kinos entstand ein Filmessay, das sich mit Fakten nicht zufrieden gibt, sondern die widerstreitenden Kräfte einer Gesellschaft spürbar machen will. Historische und persönliche Wahrheiten werden gegeneinander in Stellung gebracht und die Realität entlarvt sich in ihren extremsten Formen selbst. Das aufmerksame Betrachten wird zu einem scharfsinnigen Akt der Kritik. Die Regisseurin besitzt die Courage, sich aus ihrer filmischen Ungleichung nicht herauszunehmen und positioniert sich im Widerstreit um das politische Gesicht ihres Landes unmissverständlich auf der Seite Demonstrierender. Mit ihrer Kamera steht Ruth Beckermann seit Jahrzehnten für ein österreichisches Kino, das nicht an der Seite verharrt, sondern sich mitten aufs politische Terrain begibt." Der Film war im Forum 2018 uraufgeführt und in der Folge auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen unter www.diagonale.at