James Benning

L. Cohen
2017

15.2.–26.2. täglich 11:00–21:00, außer Do. 22.2.: 11:00–19:00 Akademie der Künste

1-Kanal-Videoinstallation, 45 Min. Ohne Dialog.

Ein Feld in Oregon an einem ganz besonderen Tag.

James Benning wurde 1942 in Milwaukee, USA geboren. Ab 1972, noch vor seinem Filmstudium an der University of Wisconsin, begann er Filme zu drehen. Von 1977 bis 1980 unterrichtete er an den Universitäten von Kalifornien und Oklahoma und zog dann nach New York, wo er als Filmemacher arbeitete. 2009 wechselte er vom 16-mm-Film zu digitalen Formaten. Seitdem realisierte er auch zahlreiche Installationen und ortsspezifische Arbeiten, die in Galerien und Museen gezeigt wurden. Neben seiner Filmarbeit lehrt er seit 1987 am California Institute of the Arts. Letztes Jahr war er ein Gastkünstler an der Internationalen Hochschule für Film und Fernsehen (EICTV) in Kuba. Benning war seit 1977 insgesamt mit 16 Arbeiten im Forum und Forum Expanded zu Gast, zuletzt 2017 mit UNTITLED FRAGMENTS (2017).

Das Forum zeigt in diesem Jahr James Bennings Film 11 x 14 (1977).

Produktionsfirma James Benning (Val Verde, USA). Regie James Benning.

Filme

1972: Time & A Half (17 Min.), Art Hist. 101 (17 Min.). 1973: Honeyland Road (11 Min.). 1974: 8½ x 11 (33 Min.). 1975: Saturday Night (3 Min.), The United States of America (25 Min.), 9/1/75 (22 Min.). 1976: 11 x 14 (83 Min., Forum 1977). 1977: One Way Boogie Woogie (60 Min.). 1979: Grand Opera. An Historical Romance (90 Min., Forum 1980). 1981: Him and Me (88 Min.). 1983: American Dreams (lost and found) (56 Min.). 1985: O Panama (28 Min., Forum 1987). 1986: Landscape Suicide (95 Min., Forum 1987). 1988: Used Innocence (95 Min.). 1991: North on Evers (87 Min.). 1995: Deseret (82 Min.). 1997: Four Corners (80 Min., Forum 1998). 1998: Utopia (93 Min.). 1999: El Valley Centro (90 Min., Forum 2002). 2000: Los (90 Min., Forum 2002). 2002: Sogobi (90 Min., Forum 2002). 2004: 13 Lakes (133 Min., Forum 2005), Ten Skies (101 Min., Forum 2005). 2005: One Way Boogie Woogie / 27 Years Later (120 Min., Forum 2006). 2007: RR (110 Min., Forum 2008), Casting a Glance (81 Min.). 2009: Ruhr (121 Min.). 2010: John Krieg Exiting the Falk Corporation in 1971 (71 Min.), Pig Iron (33 Min.), Pascal’s Lemma (document) (17 Min.), Reforming the Past (60 Min.). 2011: Two Cabins (30 Min.), Faces (1973) (25 Min.), Faces (135 Min.), Milwaukee/Duisburg (Installation, Forum Expanded 2011), Twenty Cigarettes (99 Min., Forum 2011), After Warhol (65 Min.), Small Roads (103 Min.). 2012: Nightfall (98 Min.), Stemple Pass (121 Min, Forum 2013), Easy Rider (95 Min.), The War (55 Min.), One Way Boogie Woogie 2012 (90 Min.), BNSF (194 Min.). 2013: US 41 (52 Min.). 2014: Natural History (77 Min.), Farocki (77 Min.), Concord Woods (121 Min.). 2015: 52 Films Project (300 Min.), American Dreams (85 Min.), Fresh Air (46 Min.). 2016: Dancing in the Street (6 Min.), Ash 01 (20 Min.), Fall Equinox (77 Min.), Spring Equinox (77 Min.), Scorched Earth (61 Min.), Red Cloud (61 Min.), Measuring Change (61 Min.), Time after Time (44 Min.). 2017: Untitled Fragments (75 Min., Videoinstallation, Forum Expanded 2017). 2018: L. Cohen, 11 x 14.

Foto: © James Benning