Jan Peter Hammer

DUG
2018

17.2. 14:00 OmEU Akademie der Künste
18.2. 20:00 OmEU Arsenal 1

31 Min. Englisch, Bulgarisch.

1977 entdeckte der bulgarische Archäologe Vensislav Gergov eine 6500 Jahre alte Siedlung aus der frühen Bronzezeit in Telish in Bulgarien. Dort wurden 41 einzigartige Tonfiguren von jungsteinzeitlichen Gottheiten, hunderte Bruchteile glasierter Keramiken, Kupfer- und Steinwerkzeuge und ein kleines zylinderförmiges Objekt mit unbekannter Funktion gefunden. Gregov meint, es stelle ein Raumschiff dar; mich erinnert es an Brancusi.
Seit der Altsteinzeit war das Gebiet bewohnt und zeitweise sogar dicht besiedelt. Heute ist „Schatzsuchen“ in der Gegend beliebt. Die Auflösung der Sowjetunion brachte eine weitreichende Deindustrialisierung und steigende Arbeitslosigkeit mit sich. Die Verfügbarkeit erschwinglicher Metalldetektoren sowie der einfache Zugang zu westlichen Aktionshäusern hat archäologische Plünderungen zu einer der wenigen Möglichkeiten gemacht, unabhängig an Geld zu kommen.
In DUG begleiten wir den Archäologen und seinen Freund und Plünderer Petro zu einigen Ausgrabungsstätten. Diese Ausflüge führen uns in eine Zeit zwischen Zukunft und Vergangenheit, in der die Verzweiflung über die für immer verlorene Geschichte auf den Besuch von Aliens in unserer Vorgeschichte trifft. (Jan Peter Hammer)

Jan Peter Hammer, geboren in Kirchheim unter Teck, lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2016 ist er künstlerischer Forschungsstipendiat am KHiO – Oslo National Academy of the Arts, Norwegen. Seine Werke wurden in internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen und auf Filmfestivals gezeigt.

Produktion Jan Peter Hammer. Produktionsfirma Jan Peter Hammer (Berlin, Deutschland). Regie Jan Peter Hammer. Kamera Ulf Behrens. Montage Jan Peter Hammer. Production Manager Nina Müller-Sang.

Filme

2007: Der Ausflug (10 Min.). 2009: Wormholes (32 Min.). 2010: The Anarchist Banker (30 Min.). 2012: Monarchs & Men (26 Min.). 2013: The Jungle Book (17 Min.). 2015: TILIKUM (45 Min.), The Same Seize as My Living Room (15 Min.). 2017: Made of Sunshine (14 Min.). 2018: DUG.

Foto: © Jan Peter Hammer