Paul McCarthy und Damon McCarthy

DADDA – Poodle House Saloon
2018

10.02.2019 22:00 OF CineStar 8
12.02.2019 17:00 OF Werkstattkino@silent green

93 Min. Englisch.

Kunst als Akt der Neuordnung des Gegebenen, als Stimme, die das umfasst, was zu sein scheint. DADDA – Poodle House Saloon ist der erste von fünf abendfüllenden Filmen, die im Saloon gedreht wurden. Sie sind Teil der 20-teiligen Reihe CSSC / DADDA Coach Stage Stage Coach / Donald And Daisy Duck Adventure, einer Pseudo-Western-Serie und Meditation über medial vermittelte Gewalt. Im Laufe dieses ersten Films misshandeln, quälen und töten sich die im Saloon anwesenden Charaktere: Donald Duck, seine Frau Daisy Duck, ihre Tochter Bonkers, Nancy Reagan, Andy Warhol, John Wayne, Mini, Heidi, Poncho und die Cartwrights.
Der Saloon ist eine Nachbildung des Filmsets von Fassbinders Film Whity (1971), das auch schon im Italowestern-Klassiker Zwei glorreiche Halunken (1966) verwendet wurde, in dem Clint Eastwood mitspielt. Das Original-Set existiert heute noch in Mini-Hollywood, einer Westernstadt in Almería, Spanien, die in den 1960er- und 1970er-Jahren von amerikanischen Westernregisseur*innen als preiswerter Drehort genutzt wurde. Durch die Nachbildung des Sets entsteht eine kulturellere Rückbesinnung und Schichtung, die nun in DADDA – Poodle House Saloon eingeschlossen ist.

Paul McCarthy, geboren 1945 in Salt Lake City, USA, studierte bis 1969 Malerei am San Francisco Art Institute sowie im Anschluss Multimedia, Film und Kunst an der University of Southern California. Seine Skulpturen, Performances und Videos vermischen Hoch- und Subkultur und stoßen eine Analyse unserer grundlegenden Überzeugungen an. Sie lokalisieren die Traumata, die hinter dem Bühnenbild des American Dream lauern, und identifizieren ihre Gegenstücke im kunsthistorischen Kanon. Seit 18 Jahren unterrichtet er Performance, Video, Installation und Kunstgeschichte am New Genres Department der UCLA. Seine Arbeiten wurden weltweit gezeigt.

Damon McCarthy, geboren 1973 in Los Angeles, USA, wo er aufwuchs, schloss 1998 ein Filmstudium am California Institute of the Arts ab. Seit 18 Jahren arbeitet er als Co-Regisseur und Editor vieler komplexer performativer Videoinstallationen und Großprojekte eng mit seinem Vater, Paul McCarthy, zusammen. Ihre gemeinsamen Arbeiten wurden weltweit ausgestellt.


Director's statement

Ownership of the saloon Donald and Daisy husband and wife doughtier daughter Bonkers knee sibling assent the business of fun fun foe all sad said the Italian lover fuckie man in comes the uncle Samson and three juiced juvenile drinks and the games begin began a West Wilde World they love fun passionately the piney penis dick boys of us Myer US summer through history a return to hell bound cycling round and round we go dead and born again dead again shot in the mouth put the pistol pillow in the mouth bang kick the can kick the doughtier kicked in the chin chin love love love move the cram a.m. cam camera up down an extended eye voyeurism death dead she shot him in the mouth he surely wanted to much sad pig said the to the do you like how I smell she said take a good sniff she said to the tv Johnny john she shat shat shifted shit porridge yum yum the boy wants what she has inside herself a dream his subverted desire it is his a death game dumb dumb inside idle dangle diddle who who in comes the boys we give you nothing at all we give you a dream money a job and more whore hour here whore for all its con conned contract stuff puff ball suck the duck frack fuckie no horse whore play drink drinks money swing door

Paul McCarthy, 2018


Wie wir im Moment zusammenarbeiten

Manchmal steht am Anfang einfach nur ein Witz oder ein Gespräch, das man über mehrere Jahre führt, oder eine plötzliche Eingebung.
Paul schreibt die Drehbücher und beginnt davon ausgehend zu zeichnen. Die Zeichnungen sind eine Art Storyboard. Häufig spielen wir Drehbuch und Zeichnungen nach und probieren die Umsetzung aus. Dann probt Paul die schriftlich ausgearbeiteten Aktionen mit den Performer*innen. Bei den Proben darf improvisiert werden, so stößt man auf unerwartete Dinge. Die Proben werden mit der Kamera aufgezeichnet. Während des eigentlichen Drehs führt Paul mit Damons Unterstützung Regie, auch hier soll und darf wieder improvisiert werden. Damon ist vor allem für Kamera und Schnitt zuständig. Während des ganzen Prozesses diskutieren wir das Ganze von vorne bis hinten, wieder und wieder. Während Damon noch schneidet, widmet sich Paul schon dem nächsten Projekt.
Wir interessieren uns sehr für umfangreiche, serielle, auch mehrkanalige Arbeiten. Für einkanalige Arbeiten gibt es meist auch eine mehrkanalige Version.
Der Herstellungsprozess ist wichtiger als das Endresultat. Die Arbeiten können in verschiedenen Kontexten gezeigt werden. Eine Arbeit, eine Reihe von Ideen führt zur nächsten. Die Arbeiten stehen oft in einem direkten Zusammenhang, überschneiden sich. Wir versuchen, für verschiedene Arbeiten mit denselben Künstler*innen und Performer*innen zusammenzuarbeiten.

Paul McCarthy, Damon McCarthy

Produktion Jaime Blauvelt, Damon McCarthy, Karen McCarthy. Produktionsfirma McCarthy Studios (Los Angeles, USA). Regie Paul McCarthy, Damon McCarthy. Buch Paul McCarthy. Kamera Damon McCarthy, Eric Treml. Montage Damon McCarthy. Musik Extended Organ. Sound Design Damon McCarthy, Paul McCarthy. Ton Dean Lee. Production Design Sean Townley. Kostüm Moeko Maeda. Maske Lancel Reyes. Casting Julia Kim. Mit Paul McCarthy (Donald Duck), Rachel Alig (Daisy Duck), Jennifer Daley (Bonkers), Kerry Wieder (Nancy Reagan), James Skinner (Andy Warhol), Honey Lauren (Ivana), Natasha Estrada (Heidi), Lillian Solange (Minnie), Jesse McBride (John Wayne), Jose de Jesus Martinez (Cowboy/Pancho), Bernhard Schütz (Ben Cartwright), Michael Villar (Hoss Cartwright), Dave Vescio (Adam Cartwright), Sebastian Fernandez (Little Joe Cartwright), Paul McDade (Barmann/Paul Ryan), Jack Spralja (Cowboy).

Filme

Paul McCarthy (Auswahl ab 2003): 2003: Bunker Basement (mit Damon McCarthy, Video Installation), Piccadilly Circus (mit Damon McCarthy, Video Installation), WGG Test (Video Installation). 2004: Documents Flicker Video (5 Min.). 2005: Caribbean Pirates Houseboat Party (mit Damon McCarthy, Video Installation), F-Fort Party WX Multi Channel (Video Installation), New Port (Video Installation, 25 Min.), Parade, Haus Der Kunst, Garden, Munich Germany, Edit. 2006: Projection Room 1971-2006 (Stockholm) (Video Installation). 2007: Projection Room 1971-2007 (Ghent). 2008: Reversion (The Echo), Sound of Music (Upside Down and Backwards). 2012: Rebel Dabble Babble (Video Installation). 2013: White Snow (mit Damon McCarthy, Video Installation). 2017: CSSC/DADDA Flicker, CSSC 2015-2017 (mit Damon McCarthy, Video Installation), DADDA (mit Damon McCarthy, Video Installation). 2018: Night Vater (mit Damon McCarthy, Video Installation).

Damon McCarthy (Auswahl): 2003: Bunker Basement (mit Paul McCarthy, Video Installation), Piccadilly Circus (mit Paul McCarthy, Video Installation). 2005: Caribbean Pirates Houseboat Party (mit Paul McCarthy, Video Installation). 2013: White Snow (mit Paul McCarthy, Video Installation). 2017: CSSC 2015-2017 (mit Paul McCarthy, Video Installation), DADDA (mit Paul McCarthy, Video Installation). 2018: Night Vater (mit Paul McCarthy, Video Installation), DADDA – Poodle House Saloon.

Foto: © Paul McCarthy, Damon McCarthy