Santo contra Cerebro del Mal

Santo vs Evil Brain
Joselito Rodríguez
1961

20.02. 22:30 OmEU CinemaxX 4
24.02. 22:30 OmEU Delphi Filmpalast

73 Min. Spanisch.

Rodolfo Guzmán Huerta alias El Santo war einer der bekanntesten Luchadores Mexikos und trug maßgeblich zum Hype um den Sport bei. In seiner über 40 Jahre umspannenden Karriere als Wrestlingsuperstar und Schauspieler trat er stets in seiner ikonischen silbernen Maske auf und wurde schließlich auch mit ihr begraben. Noch heute ist Santo, auch dank einer Reihe von Superheldencomics, eine Legende. Außerhalb des Rings bekämpfte er dort und in Filmen Zombies, Vampirinnen, wahnsinnige Wissenschaftler und Monster. In seinem ersten Film Cerebro del Mal noch einfach als El Enmascarado bezeichnet, wird er von einem Professor und seiner Gang durch ein Serum gefügig gemacht und kämpft unfreiwillig als Handlanger der Bösen, die die Welt übernehmen wollen. Auch aufgrund seiner eindrücklichen Außenaufnahmen Kubas vor der Revolution hat der Film großen historischen Wert.
2017 wurde das Permanencia Voluntaria Archiv, das viele Kopien der beliebten Lucha-Filme beherbergte, bei dem schweren Erdbeben in Mexiko stark beschädigt. In Zusammenarbeit mit dem Academy Film Archive entstand nun eine restaurierte Fassung, mit der ein wichtiges Stück mexikanischer Populärkultur seinen Weg zurück ins Kino findet. (Marie Kloos)

Joselito Rodríguez wurde 1907 in Mexiko-Stadt geboren. Nach einer Ausbildung zum Elektrotechniker zog er 1925 gemeinsam mit seinem Bruder Roberto nach Hollywood. An der Polytechnic School in Pasadena (Kalifornien) absolvierte er ein Ingenieurstudium. In den folgenden Jahren entwickelte Rodríguez das mit zwölf Pfund bis dahin leichteste tragbare Equipment für Tonaufnahmen. 1929 fanden in Mexiko die ersten Aufnahmen mit diesen Geräten statt; in der Folge vermarktete Joselito Rodríguez seine Technik als das Rodriguez Bros. Sound Recording System. Er wirkte als Tontechniker an dem ersten mexikanischen Tonfilm Santa (1931, Regie: Antonio Moreno) mit. 1939 gründete er gemeinsam mit seinen Brüdern Ismael und Roberto Rodríguez die Produktionsfirma Peliculas Rodriguez. 1940 entstand sein erster eigener Film, El secreto del sacerdote. In den folgenden Jahren war er Regisseur und Drehbuchautor zahlreicher Filme. In Huracán Ramírez (1952) wirkte er zudem als Darsteller mit. Joselito Rodríguez starb 1985 in Mexiko-Stadt.

Im Sarg aus dem Land geschafft

SANTO CONTRA EL CEREBRO DEL MAL (SANTO VS EVIL BRAIN, 1961) ist der zweite von zwei mexikanisch-kubanischen Koproduktionen, die nach der Machtübernahme Fidél Castros auf Kuba in die Kinos kamen – aber der erste, der fertiggestellt wurde. Die Filmemacher waren gezwungen, das Land vorzeitig zu verlassen; das noch nicht entwickelte Negativ schmuggelten sie in einem Sarg außer Landes. So gelangten SANTO CONTRA EL CEREBRO DEL MAL wie auch SANTO CONTRA HOMBRES INFERNALES (SANTO VS. THE INFERNAL MEN, 1961) erst zwei Jahre nach Produktionsbeginn in die Kinos. Die vorzeitig abgebrochenen Dreharbeiten führten dazu, dass einzelne Szenen aus dem einen Film in den anderen übernommen werden mussten, um die jeweiligen Löcher zu stopfen. Das lässt sich vor allem in SANTO CONTRA HOMBRES INFERNALES deutlich erkennen, wo aus heiterem Himmel Nebenhandlungen um verdächtige Figuren, eine Verfolgungsjagd und eine Prügelei auftauchen. Diese Szenen sind Einstellung für Einstellung SANTO CONTRA EL CEREBRO DEL MAL nachgestellt und neu gedreht worden, was dem Produzenten Jorgé Garcia zudem zweimal die Gelegenheit zu einem Gastauftritt als Gangster verschaffte.
In SANTO CONTRA EL CEREBRO DEL MAL und in SANTO CONTRA HOMBRES INFERNALES taucht auch zum ersten Mal die berühmte Film- und Comic-Figur El Santo auf. Von beiden Filmen waren seit ihrem Kinostart keine den Qualitätsstandards entsprechenden Kopien mehr verfügbar. 2017 machte sich Viviana Garcia Besné vom Archiv Permanencia Voluntaria in Tepoztlan (Mexiko) zusammen mit Nicolas Winding Refn und dem Academy Film Archive, Los Angeles, daran, die Filme, ausgehend von den Kameranegativen, deren Zustand sich rapide verschlechterte, vollständig zu restaurieren. Der Zahn der Zeit und die schlechten Lagerbedingungen hatten ihren Tribut gefordert, sodass vor dem Scan des Materials umfassende Reparaturen und Reinigungsarbeiten vorgenommen werden mussten. Der Scan fand in den Illuminate Studios and Post-Production in Studio City (Kalifornien) statt; Ross Lipman, der ehemalige Senior Preservationist am UCLA Film and Television Archive, überwachte die Farbkorrektur und die digitale Bildbearbeitung. Die Projektleitung hatte Peter Conheim von der Cinema Preservation Alliance inne. Das Ergebnis ist eine beeindruckende 4K-Digitalisierung. Die restaurierte Fassung von SANTO CONTRA EL CEREBRO DEL MAL erlebt ihre Weltpremiere im Forum der Berlinale, die Aufführung von SANTO CONTRA HOMBRES INFERNALES fand im Oktober 2017 auf dem Filmfestival von Morelia (Mexiko) statt. (Peter Conheim)

Produktion Enrique J. Zambrano, Jorge García Besné, Jesús Alvariño, Carlos Garduño G.. Regie Joselito Rodríguez. Buch Fernando Osés, Enrique J. Zambrano. Kamera Carlos Nájera. Montage Jesús Echeverria. Musik Salvador Espinosa. Ton Modesto Corvison. Mit El Enmascarado (Santo), Joaquín Cordero (Dr. Campos), Norma Suárez (Elisa), Enrique J. Zambrano (Lt. Zambrano), Alberto Inzúa (Gerardo), Fernando Osés (El Incognito / Polizeibeamter), Enrique Almirante, René Socarrás, Mario Texas.

Weltvertrieb Viviana García Besne

Filme

1940: El secreto del sacerdote. 1941: ¡Ay, Jalisco, no te rajes!. 1948: Angelitos negros. 1949: Café de chinos. 1952: Huracán Ramírez. 1961: Santo contra Cerebro del Mal / Santo vs Evil Brain.

Foto: © Jorge García Besné Calderón colection Permanencia Voluntaria Film Archive