April 2019, kino arsenal

70 mm: SPARTACUS

SPARTACUS, 1960

Lose angelehnt an historische Begebenheiten um 74 v. Chr. erzählt Stanley Kubricks Monumentalfilm aus dem Jahr 1960 von einem Sklavenaufstand im antiken Rom, der seinen Anfang in einer Gladiatorenschule unter der Führung des thrakischen Sklaven Spartacus nimmt und sich zu einer landesweiten Bewegung auswächst. Die sozialrevolutionäre Utopie nach der Romanvorlage von Stalinpreisträger und KP-Mitglied Howard Fast und dem Drehbuch von Dalton Trumbo bedeutete den Durchbruch für Stanley Kubrick, der Anthony Mann nach einem Zerwürfnis mit dem Hauptdarsteller und Produzenten Kirk Douglas nach wenigen Drehtagen ersetzte. „Der einzige Film, über den ich nicht die absolute Kontrolle hatte“ beeindruckt mit seiner außergewöhnlichen Bildgestaltung und Choreografie der Massenszenen sowie einer All-Star-Besetzung mit u.a. Laurence Olivier, Jean Simmons, Charles Laughton, Peter Ustinov und Tony Curtis. Wir zeigen die 1991 rekonstruierte, ungekürzte Originalfassung am 7. und am 22. April.