Direkt zum Seiteninhalt springen

Instant Life

Filmstill aus dem Film "Instant Life" von Anja Dornieden, Juan David González Monroy und Andrew Kim. Zu sehen ist ein Gewässer mit Felsstrukturen, im Hintergrund Berge.
© Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim
  • Regie

    Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim

  • Deutschland, USA / 2022
    27 Min.

  • Originalsprache

    Englisch

Die drei Filme, die Sie sehen werden, sind originalgetreue Reproduktionen des Kompilationsfilms INSTANT LIFE (1981). Jeder Film in INSTANT LIFE (1981) war ein Remake eines früheren Films, der ebenfalls INSTANT LIFE (1941) hieß. Der frühere Film INSTANT LIFE(1941) war ein einzelner Film, keine Kompilation.
Wir haben uns 2017 entschlossen, INSTANT LIFE (1981) neu zu produzieren. Wir haben nicht versucht, INSTANT LIFE (1941) neu zu produzieren, da dieser Film verloren gegangen ist. INSTANT LIFE (1941) war ein Stummfilm mit Live-Musikbegleitung. Nach der Vorführung erhielten die Zuschauer*innen ein gedrucktes Rätsel. INSTANT LIFE (1981) ist ein Tonfilm. Das Rätsel ist Teil des Films. Es gibt keine Antwort auf das Rätsel.

Anja Dornieden und Juan David González Monroy sind als Filmemacher*innen tätig und leben in Berlin. Seit 2010 arbeitet sie unter dem Namen OJOBOCA zusammen. Ihre Filme und Performances haben sie weltweit an den verschiedensten Institutionen darunter Österreichische Filmmuseum, Wien, Anthology Film Archives, New York, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Kunstverein München, Ullens Center for Contemporary Art, Peking und auf internationalen Festivals präsentiert. Dornieden und González Monroy sind Mitglieder des von Künstler*innen betriebenen Filmlabors LaborBerlin. Ihre Filme HELIOPOLIS HELIOPOLIS (2017) und HER NAME WAS EUROPA (2020) hatten ihre Premiere bei Forum Expanded.

Andrew Kim ist als Filmemacher tätig und lebt und arbeitet in Los Angeles. Seine Filme wurden für Filmfestivals in Ann Arbor, Rotterdam, Toronto und Buenos Aires ausgewählt sowie in Medienkunsträumen gezeigt, darunter das UnionDocs, New York und das Los Angeles Filmforum. Er unterrichtet Film am California Institute of the Arts und unterstützt die Leitung des Echo Park Film Center, einem gemeinnützigen Medienkunstzentrum.

Produktion Anja Dornieden, Juan David González Monroy. Produktionsfirma OJOBOCA GbR (Berlin, Deutschland). Regie, Buch Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim. Kamera Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim. Montage Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim. Musik Anja Dornieden, Juan David González Monroy, Andrew Kim. Sound Design Andrew Kim, Christian Obermaier. Ton Andrew Kim. Mit Alee Peoples (Stimme).

Filme

Anja Dornieden mit Juan David González Monroy: 2011: Awe Shocks (3 Min.). 2012: Oro Parece (6 Min.), The Handeye (Bone Ghosts) (7 Min.), Eigenheim (16 Min.). 2013: A flea‘s skin would be too big for you (47 Min.), Come and Dance with Me (4 Min.). 2014: Gente Perra (25 Min.), Wolkenschatten (17 Min.). 2015: The Masked Monkeys (30 Min.). 2016: Heliopolis Heliopolis (26 Min., Forum Expanded 2017). 2018: Comfort Stations (26 Min.), The Skin is Good (12 Min.). 2020: Her Name was Europa (76 Min., Forum Expanded 2020). 2022: Enthusiasm (8 Min.), Natural Human (31 Min.), Instant Life.

Andrew Kim: 2011: Colon, Michigan (16 Min). 2012: Some Unseen Lights (5 Min.), Standards of Perfection (9 Min.). 2013: On the Feasibility of Light Amplification (5 Min.), Will o’ the Wisp (24 Min.). 2015: Society of Motion (3 Min.), The Peacock (11 Min.). 2016: Temples It Knows No Longer (7 Min.), (I) Frame (11 Min.). 2017: Hour of Pearl (7 Min.). 2022: Instant Life.

Bonusmaterial

  • Filmstill aus dem Film "Instant Life" von Anja Dornieden, Juan David González Monroy und Andrew Kim. Man sieht eine Hand einen Kristall halten, im Hintergrund steht ein Haus.

    Hintergrund

    In „INSTANT LIFE (1941), INSTANT LIFE (1981) und INSTANT LIFE (2022)“ gehen die Regisseur*innen der Geschichte dieser Filme auf den Grund

Programmübersicht

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur