mai 2019, kino arsenal

Lana Gogoberidse zu Gast

Unter dem Titel „Ich trank Gift wie kachetischen Wein“ ist soeben die Autobiografie der georgischen Regisseurin Lana Gogoberidse (*1928) auf Deutsch erschienen. Wir präsentieren das Buch in einer Lesung mit anschließender Vorführung von RAMDENIME INTERWIU PIRAD SAKITCHEBSE (Einige Interviews zu persönlichen Fragen, Lana Gogoberidse, UdSSR/Georgien 1978), der vor Kurzem auf DVD erschienen ist. Die Protagonistin Sofiko interviewt als Journalistin unterschiedlichste Frauen zu ihren Lebensbedingungen und Wünschen und bemüht sich gleichzeitig selbst um eine fragile Balance zwischen beruflicher Erfüllung und familiären Pflichten. Feinfühlig erzählt Lana Gogoberidse in dokumentarisch anmutendem Stil und mit dynamischer Kameraführung von der Verzahnung des Privaten mit dem Politischen. Mit seinem Fokus auf die alltäglichen Kämpfe einer emanzipierten Frau gilt EINIGE INTERVIEWS ZU PERSÖNLICHEN FRAGEN als einer der ersten feministischen Filme der Sowjetunion. (al) (1.5.)

april 2019, kino arsenal

Leben um jeden Preis – Retrospektive Bo Widerberg

Leidenschaftliches Aufbegehren, der Sturm und Drang des unbedingten Erzählen-Müssens brachten ihn zum Film, und in seinen 13 Langfilmen verwirklichte er seine Vision von einem Kino, das soziales Engagement und romantische Hingabe vereint, den Kampf des Menschen für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben in großen, klaren Bildern gestaltet, untersucht und feiert: Der schwedische Filmemacher Bo Widerberg (1930–1997) hinterließ ein schillerndes, facettenreiches Werk und galt schon zu Lebzeiten neben Ingmar Bergman und Victor Sjöström als einer der wichtigsten schwedischen Regisseure. Im Gegensatz zu ihnen ist sein Œuvre außerhalb seiner Heimat nur unzureichend bekannt. Wir zeigen es in einer Retrospektive vom 12. – 28. April.

april 2019, kino arsenal

Magical History Tour: Kleider in Bewegung – Kostüme, Stile und Mode im Film

Die Magical History Tour im April lädt ein zu einem Blick in die Ateliers internationaler Kostümbildner*innen, Modedesigner*innen und Künstler*innen aus sieben Jahrzehnten: Weiße Anzüge, rote Schuhe, schwarze Mäntel, dunkle Sonnenbrillen – in der Filmgeschichte findet sich so manches Kleidungsstück oder Accessoire, das auch außerhalb des filmischen Kontexts den gesamten Film in sich zu vereinen scheint. Doch noch bevor Kostüme diesen ikonischen Status erlangen, erzählen sie im Film Geschichten, verheißen ihren Trägern neues Leben, verdecken Abgründe, schaffen Atmosphären, prägen den Look, die Textur und nicht selten auch die Tonspur der Filme. Die dramaturgische, narrative, psychologische Funktion der Kostüme im Film ist unbenommen, wie auch ihr Einfluss auf Zeitgeist, Modetrends und -stile, die sie mitverantworten, kreieren, lancieren.

 

märz 2019, living archive

Archive außer sich: Projekt-Webseite

Das vom Arsenal initiierte Projekt „Archive außer sich“ beschäftigt sich seit 2017 mit dem filmkulturellen Erbe und seinen Archiven. Aufbauend auf der Idee des Archivs als Ort der Produktion entstehen interdisziplinäre Forschungs-, Veranstaltungs- und Ausstellungsprojekte, die untersuchen, welche Gegenwart und Zukunft aus archivarischen Konstellationen entworfen werden können. Zusammen mit den Partnerinstitutionen Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Film Feld Forschung, Harun Farocki-Institut, SAVVY Contemporary, pong und dem Masterstudiengang „Filmkultur: Archivierung, Programmierung, Präsentation“ der Goethe-Universität Frankfurt gibt es nun eine gemeinsame Projekt-Website: archive-ausser-sich.de versammelt Neuigkeiten, Filmprogramme, Ausstellungen, öffentliche Sichtungen und Publikationen, die im Rahmen des Projekts entstehen.

kino arsenal: Filmmakers' Choice

19:00 Kino 2


Rhythm in Light

Kage no eiga – nito onna

The Natural Life of Mermaids

Wayward Fronds

The Voice of God

God Respects Us When We Work, But Loves Us When We Dance

La reprise du travail aux usines Wonder

White Christmas

Lights

*Rhythm in Light Mary Ellen Bute USA 1934–37 16 mm ohne Dialog 5 min
*Kage no eiga – nito onna Schattenfilm – Die Frau mit den zwei Köpfen
Terayama Shuji Japan 1977 16 mm ohne Dialog 16 min
*The Natural Life of Mermaids Isabell Spengler USA 2004 Digital file OF 10 min
*Wayward Fronds Fern Silva USA 2014 DCP OF 14 min
*The Voice of God Bernd Lützeler Indien/D 2011 35 mm engl. OF 10 min
*God Respects Us When We Work, But Loves Us When We Dance
Les Blank USA 1968 16 mm OF 20 min
*La reprise du travail aux usines Wonder
États généraux du cinéma F 1968 16 mm OmU 10 min
*White Christmas Harun Farocki BRD 1968 16 mm 3 min
*Lights Marie Menken USA 1965 16 mm ohne Dialog 6 min

Präsentiert von Maike Mia Höhne
kino arsenal: Retrospektive Ernst Lubitsch

20:00 Kino 1


Desire

*Desire Frank Borzage
USA 1936 Mit Marlene Dietrich, Gary Cooper
35 mm OmU 96 min