Juni 2018, kino arsenal

Filmmakers’ Choice: Leben zwischen den Kriegen

MY FATHER IS STILL A COMMUNIST: INTIMATE SECRETS TO BE PUBLISHED, 2011

Die zwischen 1979 und 2017 in Syrien und Libanon gedrehten Filme beschäftigen sich aus verschiedenen Perspektiven mit der Herstellung von Architektur und von Ideologien sowie mit dem gelebten Alltag zwischen und in den jeweiligen Kriegen. STEP BY STEP (Ossama Mohammad) beobachtet männliche Dorfbewohner in Syrien, die 1979 den Weg zum Militär wählen. MY FATHER IS STILL A COMMUNIST: INTIMATE SECRETS TO BE PUBLISHED (Ahmad Ghossein) schildert den Bürgerkrieg in Libanon als intimes Porträt aus dem Alltag seiner Mutter. Hintergrund der Filme von Maher Abi Samra und Sandra Schäfer ist der libanesische Juli-Krieg 2006. Abi Samra dreht während des Ausnahmezustands des Kriegs selbst die Bergung Verschütteter. Schäfer betrachtet zehn Jahre später den Wiederaufbau eines Beiruter Stadtteils. (ss) (11.6.)

kino arsenal: „es ist die Gegenwart, die Gegenwart der Vergangenheit“ Filme von Ingo Kratisch und Jutta Sartory

19:00 Kino 2


Die Steine

*Die Steine Ingo Kratisch, Jutta Sartory
BRD 1985 16 mm 90 min

kino arsenal: Anna May Wong – Star, Ikone, Grenzgängerin

20:00 Kino 1


Song. Die Liebe eines armen Menschenkindes

Song. Die Liebe eines armen Menschenkindes Richard Eichberg
D/GB 1928 Mit Anna May Wong, Heinrich George, Paul Hörbiger
35 mm engl. ZT 100 min

Einführung: Michael Wedel, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Am Flügel: Eunice Martins
kino arsenal: „es ist die Gegenwart, die Gegenwart der Vergangenheit“ Filme von Ingo Kratisch und Jutta Sartory

21:00 Kino 2


Noch nicht und nicht mehr

*Noch nicht und nicht mehr Ingo Kratisch, Jutta Sartory
D 2000 16 mm 92 min