September 2018, kino arsenal

Filmdokument

Filmavantgarde von 1957: MAYA. EIN FILM VOM DEUTSCHEN FILM-NACHWUCHS wurde als „kühner, modern gestalteter Film vom deutschen Nachwuchs“ beworben. Der Dokumentar-Spielfilm schildert die Erlebnisse eines ambitionierten jungen Filmemachers und der Schauspielschülerin Maya, seiner Freundin, in der Münchner Filmwelt. In der Rahmenhandlung kommentiert Werner Finck mit wortakrobatischem Witz auch deren amouröse Beziehungen. Sechs eingeschobene Kurzfilme u.a. von Franz Schömbs, Haro Senft und Herbert Vesely belegen die kreativen Ideen einer jungen Generation deutscher Filmemacher. Compilation film on the adventures of an ambitious young filmmaker in Munich, interwoven with six more or less avant-garde short films. The film argues that talented young filmmakers are waiting to express themselves also in feature films. (jpg) Eine Veranstaltung von CineGraph Babelsberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv, der Deutschen Kinemathek und dem Filmmuseum Düsseldorf. Einführung: Jeanpaul Goergen (10.9.)