September 2017, kino arsenal

FilmDokument: Dokumentarfilmgeschichte der dffb V: Dreharbeiten

JEAN-MARIE STRAUB UND DANIÈLE HUILLET BEI DER ARBEIT AN EINEM FILM NACH FRANK KAFKAS ROMANFRAGMENT "AMERIKA", 1983

Ein Gastvortrag Jean-Marie Straubs im ersten Studienjahr 1966/67 hatte bei den Studenten der dffb einen starken Eindruck hinterlassen, der sich auch in ihren Filmen bemerkbar machte. Harun Farocki drehte schließlich 1983 seinen kurzen Dokumentarfilm JEAN-MARIE STRAUB UND DANIÈLE HUILLET BEI DER ARBEIT AN EINEM FILM NACH FRANK KAFKAS ROMANFRAGMENT "AMERIKA" über die Proben und Dreharbeiten zu "Klassenverhältnisse", in dem er selbst als Darsteller mitwirkt. 1991 boten Straub und Huillet die Mitwirkung an den Proben zu ihrer Antigone-Inszenierung an der Schaubühne als Regieseminar an; in der dffb-Studentin Astrid Ofner fanden sie ihre "Antigone". Der dffb-Student Stephan Settele, der als Regieassistent an den Dreharbeiten beteiligt war, hielt diese auf Video fest: PLAY ANTIGONE (1992). (fl)
Eine Veranstaltung von CineGraph Babelsberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv und der Deutschen Kinemathek. (11.9.)