Juli 2019, living archive

Öffentliche Sichtung: Das Harun Farocki Institut präsentiert

HARUN FAROCKI – ZWEIMAL, 2019

Fünf Jahre nach Farockis plötzlichem Tod im Juli 2014 widmen wir die Öffentliche Sichtung am 1. Juli zur Premiere um: HARUN FAROCKI – ZWEIMAL verbindet zwei unterschiedliche Perspektiven auf den Filmemacher. Die Regisseure Lothar Schuster (dffb-Jahrgang 1968) und Ingo Kratisch (dffb-Jahrgang 1969 und seit 1977 Kameramann bei zahlreichen Filmen Farockis) lassen Passagen aus einem langen Gespräch mit Farocki im Jahr 1995 mit beiläufigen Beobachtungen abwechseln, die Kratisch und Matthias Rajmann bei den Dreharbeiten zu "Die Schöpfer der Einkaufswelten", "Zum Vergleich", "Ernste Spiele" und anderen Filmen mit Fotoapparat und Videokamera aufgezeichnet haben. Zwei Gesten der Erinnerung, zweimal Trauerarbeit. Im Vorprogramm ein Fundstück aus dem Archiv des Harun Farocki Instituts: Sprechproben zu Farockis Film "Etwas wird sichtbar." Zu Gast: Ingo Kratisch und Lothar Schuster.