Dezember 2015, living archive

Neu: Rising Stars, Falling Stars - Briefe aus der Garderobe

DIVA, 1981

Eine neue Rising Stars, Falling Stars-Saison bricht an. Wie gewohnt wird Filmexpertin Vaginal Davis Entdeckungen aus unserem Archiv präsentieren. Ms. Davis kam 2005 aus Los Angeles nach Berlin, um hier mit dem CHEAP Collective zu arbeiten. Vor dem Hintergrund all ihrer Aktivitäten als Künstlerin, Autorin, DJane und Performerin freut es uns sehr, dass die Cineastin seit 2007 allmonatlich ihr filmhistorisches Spezialwissen mit dem Arsenal-Publikum teilt. Unterstützt wird sie dabei – nicht nur am Klavier – von einem anderen Mitglied des CHEAP Collectives, Daniel Hendrickson. Die kommende Staffel wird die letzte im Kino Arsenal sein. Ab Frühjahr 2016 wird die Serie nur noch quartalsweise, dafür aber umso größer und aufregender in der Kuppelhalle des silent green Kulturquartiers stattfinden. Denn hier lagern inzwischen unsere 10.000 Filme, aus denen Vaginal Davis ihre Auswahl trifft. Die letzte Serie am Potsdamer Platz ist klein aber fein: Auf drei Monate angelegt trägt sie den Titel: "Briefe aus der Garderobe". Es geht um Kostüme, Make-Up und Frisuren, um Produktionsdesign und Architektur. Der erste Film der Reihe am 27. Dezember bildet einen Übergang zur letzten, die der Musik gewidmet war: DIVA von Jean-Jacques Beineix, der Kultfilm aus dem Jahre 1981, in dem ein junger Mann heimlich ein Opernkonzert seiner angebeteten Diva aufnimmt und in Schwierigkeiten gerät, als das Band verwechselt wird. Eine Garderobengeschichte schafft es dabei auf das Titelblatt einer Tageszeitung: "Who stole the diva's gown?"