Direkt zum Seiteninhalt springen

„Ich habe die Jahre beim Forum als enorm bereichernd erlebt und freue mich, das Festival 2023 nochmal gemeinsam mit dem Forums-Team und den Kolleg*innen bei der Berlinale gestalten zu können“, sagt Nord. „Die intensive Beschäftigung mit Film, der Austausch mit den Filmemacher*innen, die Begegnungen mit Filmkurator*innen und -theoretiker*innen aus der ganzen Welt: All dies werde ich in bester Erinnerung behalten. Es ist ein Erfahrungsschatz, der mich in Kenia begleiten wird und von dem ich zehren werde, sobald ich mich meinen neuen Aufgaben zuwenden werde. Ich danke dem Arsenal und der Berlinale für das Vertrauen, das sie in mich gesetzt haben.“

„Nach ihrer ersten erfolgreich durchgeführten Ausgabe 2020, die gleichzeitig eine Jubiläumsausgabe war, hat Cristina Nord das Forum ideenreich und sicher durch die Zeit der Pandemie getragen“, so die Arsenal-Leiterinnen Stefanie Schulte Strathaus und Anna Mallmann. „Dabei hat sie entscheidende neue Akzente gesetzt, die nicht nur die Berlinale-Sektion, sondern auch das Arsenal nachhaltig geprägt haben. Wir sind ihr sehr dankbar für ihr Engagement und freuen uns auf unser letztes gemeinsames Forum im Februar 2023.“

„Die Zusammenarbeit mit Cristina war und ist fruchtbar und anregend, wir freuen uns auf eine weitere Festivaledition mit ihr und wünschen ihr alles Gute für die neuen Aufgaben danach“, ergänzt die Berlinale-Leitung, Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian.

Das Verfahren zur Nachfolgeregelung wird das Arsenal zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur