November 2016, distribution news

Zukunft der Erinnerung

Bundesweite Schulkinoreihen zur filmischen Erinnerung an den Holocaust

(1) VOICES FROM THE ATTIC (Stimmen vom Dachboden) © Debbie Goodstein (2) HABEHIRA VEHAGORAL (Wahl und Schicksal) © Tsipi Reibenbach Films (3) HA-MAKAH HASHMONIM V'ECHAD (Der 81. Schlag) © The Ghetto Fighters' House Museum (4) DARK LULLABIES (Dunkle Wiegenlieder) © Irene Lilienheim Angelico, Abbey Neidik

Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist eine entscheidende Vorbedingung für die Gestaltung der Gegenwart. Nur sie kann die Verantwortung für die Zukunft legitimieren. Das Projekt „Zukunft der Erinnerung - Bundesweite Schulkinoreihen zur filmischen Erinnerung an den Holocaust“ schließt direkt an „Asynchron. Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust. Aus der Sammlung des Arsenal“ an. Im Rahmen des Projekts werden bundesweit Schulkinoveranstaltungen mit Filmen aus dem Korpus des Projekts ASYNCHRON gefördert. An folgenden Orten werden Veranstaltungen angeboten:

Berlin: Kino Arsenal
Braunschweig: Universum Filmtheater
Bremen: City 46
Frankfurt am Main: Kino im Deutschen Filmmuseum
Freiburg: Kommunales Kino Freiburg
Hannover: Kino im Künstlerhaus
Karlsruhe: Kinemathek Karlsruhe
Leipzig: Cineding
Münster: Cinema & Kurbelkiste
Nürnberg: Filmhaus Nürnberg
Potsdam: Filmmuseum Potsdam
Wenn Sie Interesse an diesem Projekt haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Kino vor Ort oder direkt an uns.

Zu diesen Filmen wurde im Rahmen des Projekts filmpädagogisches Material erstellt:
DARK LULLABIES Irene Angelico, Abbey Neidik, Kanada 1985, 82 min
HELLA HIRSCH UND IHRE FREUNDE Barbara Kasper, Lothar Schuster, Deutschland 2007, 35 min
SOBIBOR, 14 OCTOBRE 1943, 16 HEURES Claude Lanzmann, Frankreich 2001, 100 min
VOICES FROM THE ATTIC Debbie Goodstein, USA 1988, 60 min und
ECHOS FROM THE ATTIC Debbie Goodstein, USA 2015, 30 min
WAS BLEIBT Gesa Knolle, Birthe Templin, D 2008, 58 min
Die Materialien stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie die Materialien erhalten wollen. Grundsätzlich kann mit dem gesamten Filmkorpus gearbeitet werden. Eine Liste aller zur Verfügung stehender Filme finden Sie hier.

Besonders im Schulkinobereich ist eine intensive Vermittlungsarbeit unerlässlich. Denn zwischen den Generationen, die noch mit Zeitzeugen aufgewachsen sind, und den heutigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, klafft ein Graben in der Erinnerungskultur - in kognitiver wie ästhetischer Hinsicht. Gerade für die Jüngeren ist die traditionelle Kodierung der Themen Holocaust, Faschismus, Nationalsozialismus und Antisemitismus oft nicht mehr zugänglich, weil die Sprache und Form vielfach überholt erscheinen und so nicht mehr verständlich sind. Deshalb ist es nötig, verstärkt über neue ästhetische und emotionale Wege nachzudenken, die auch für diese und alle nachfolgenden Generationen Zugänge in diese Welt der Erinnerung öffnen können. Am 7. November 2016 fand im Kino Arsenal eine zusätzliche Veranstaltung mit den Filmen VOICES FROM THE ATTIC (USA 1988) und ECHOES FROM THE ATTIC (USA 2015) von Debbie Goodstein in Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum und der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) im Rahmen des Projekts statt.

Das Projekt "Zukunft der Erinnerung - Bundesweite Schulkinoreihen zur filmischen Erinnerung an den Holocaust" wird gefördert von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ)