Ghost Story of Yotsuya

Tokaido Yotsuya Kaidan

Nakagawa Nobuo

Japan 1959

15.02. 24:00 CineStar 8 (engl. UT)
16.02. 14:00 Delphi Filmpalast (engl. UT)

Download Katalogseiten (PDF)

 

Der Film erzählt die Geschichte des verbrecherischen Samurai Iemon, der einen Mann umbringt und dessen Tochter heiratet. Kurz darauf wird er seiner Ehefrau überdrüssig und möchte seine reiche Geliebte heiraten. Mit einem Trick bringt er seine Frau dazu, eine Affäre mit einem anderen Mann zu beginnen, worauf er sie und ihren Liebhaber umbringt. Die beiden kehren als Geister zurück und überfallen Iemon in der Hochzeitsnacht. Er wird wahnsinnig und bringt seine neue Frau, deren gesamte Familie und schließlich sich selbst um. Dieser Höhepunkt des Geisterfilms gilt als Nakagawas Meisterwerk und als bedeutendes Werk der japanischen Filmgeschichte. Verglichen mit anderen Verfilmungen des Theaterstücks "Tokaido Yotsuya Ghost Story" von Tsuruya Nanboku konzentriert sich Nakagawa in seinem Film auf die Sehnsucht nach Liebe und Erfolg, die Menschen quält, die von anderen verhöhnt werden. Der Film ist geprägt von seinen hohen ästhetischen Anforderungen an Ausstattung, Lichtsetzung und Kameraarbeit sowie an eine originelle Regie. Seine Experimente mit einigen typisch japanischen Schönheits­klischees fließen in die gewagte Beschreibung der Seelenzustände der Charaktere ein. So verwandelt sich z.B. eine Tatami-Matte in dem Tempel, in dem Iemon seine Frau Naosuke brutal erschlägt, in einen Sumpf. Die lebendige Erzählweise findet in der langen, statischen Eröffnungssequenz und in den Bildern eines Feuerwerks ihren beson­deren Ausdruck. Das realistische Spiel der Darsteller Amachi und Wakasugi lässt menschliches Leid eindringlich spürbar werden.

 

Nakagawa Nobuo (1905-1984). Zunächst Filmkritiker, Filme seit 1934. Von 1942 bis 1946 in Shanghai als Dokumentarfilmregisseur bei der China Film Company. Ab 1946 wieder in Japan, Beginn seiner Arbeit für das kurz zuvor gegründete Shintoho-Studio. In den 50er Jahren jährlich vier bis sechs Spielfilme unterschiedlichster Genres: Historienfilme, Literaturverfilmungen, Balladen, Musik- und Horrorfilme, darunter Meisterwerke wie "Ghost Story of Yotsuya" (1959) und "Jigoku" (1960). Insgesamt 97 Filme.

 

Produktion: Shintoho

Weltvertrieb: Kokusai Hoei

Buch: Onuki Masayoshi, Ishikawa Yoshihiro, nach dem Theaterstück von Tsuruya Nanboku

Kamera: Nishimoto Tadashi

Ausstattung: Kurosawa Haruyasu

Musik: Watanabe Michiaki Ton: Dogen Yuji

Schnitt: Nagata Shin

Darsteller: Amachi Shigeru, Wakasugi Katsuko, Emi Shuntaro, Nakamura Ryuzaburo, Kitazawa Noriko

Format: 35mm, 1:2.35, Farbe

Länge: 76 Minuten, 24 Bilder/Sek.

Sprache: Japanisch

 

Foto: ©Kokusai Hoei