Christoph Schlingensief

Christoph Schlingensief zeigt und kommentiert den Film “L’Inferno” (Italien, 1911) von Giuseppe De Liguoro

Forum Expanded Perform
Hebbel am Ufer - HAU 1 14.02. 19:00

Stresemannstr. 29
10963 Berlin

Download Katalogseiten (PDF)

 

L’Inferno basiert auf dem ersten Teil der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri, in der der Dichter in Ichform seine Reise durch die jenseitige Welt beschreibt. Der Film folgt detailgetreu dem Weg Dantes durch die Hölle – l’inferno –, der geführt wird von dem von ihm verehrten römischen Dichter Vergil. Ausstattung und Setdesign des Films wurden getreu der berühmten Illustrationen Gustave Dorés entwickelt und machen den Film zu einem visuellen Vergnügen. Auf Beatrice’ Geheiß führt Vergil Dante auf seiner spirituellen Reise durch die zehn ‚Kreise’ der Hölle, die einem antiken Amphitheater gleich wie ein Trichter geformt ist, der zum Erdmittelpunkt führt. Während Dante die Konsequenzen jeder der Hauptsünden vor Augen geführt bekommt durchlebt er das ganze Spektrum menschlicher Gefühle, von Mitgefühl bis Empörung.

Carl Bennett

Italien 1911, s&w; 69 Minuten
Regie: Guiseppe de Liguoro, basierend auf der Gött-lichen Komödie von Dante Alighieri; Schwarzweiß; 69 Minuten
Darsteller Innen: Salvatore Papa, Arturo Pirovano, Giuseppe de Liguoro, Augusto Milla.
Digitale Restaurierung basierend auf 35mm Material des British Film Institute und der Library of Congress. Produzent der Edition: Tim Pearce.

 

Christoph Schlingensief, 1960 in Oberhausen geboren, Filme-macher, Theater- und Opernregisseur, Autor und Künstler, lebt und 
arbeitet in Berlin.

 

Kontakt: www.schlingensief.com