Jenny Perlin

Doublewide
USA 2019

21.02.2020 15:00 OF Werkstattkino@silent green
23.02.2020 12:00 OF Kino Arsenal 1

18 Min. Englisch.

Eingeschlossen in der Erde, umgeben von Stahl. Unverzichtbares in einem Tiefbunker: Stahlstockbetten, robuster grauer Niederflorteppich, überall Stauraum. Überwachungskameras, solarbetriebene, langlebige Batterien, Wasserreinigungs- und Heizsysteme, Luftfilter, zwei Küchen mit Kühlschrank, Herd, Mikrowelle, drei Badezimmer, Gartenparzellen mit Erde und Sonnenlampen, ein Schießstand. Spezielle Filter, um den Rauch nach jedem Schuss abzusaugen.
Ist es eine Galerie, ein Museum, eine Biotech-Firma, das Set von Kubricks 2001, weiß und rein und sauber? Ich versuche, mir die Räume möbliert vorzustellen, scheitere. Vielleicht wird ein auf fensterlose Bauten spezialisierter Innenarchitekt angeheuert. Ich stelle mir fröhliche Farben vor, ausgewählt, um Erinnerungen an die Natur und die Düsternis des versunkenen Lebens fernzuhalten. Retten Sie sich und Ihre engsten Angehörigen.
Doublewide ist das Porträt einer texanischen Firma, die maßgeschneiderte, sichere unterirdische Stahlbunker für wohlhabende Kunden verkauft, baut und installiert. Ein Ausflug in eines ihrer neu fertiggestellten Schutzhäuser in Michigan offenbart eine befestigte unterirdische Welt, in die sich die Reichen vor globalen Krisen zurückziehen können.

Jenny Perlin, geboren 1970 in Williamstown, Massachusetts, USA, ist Künstlerin und lebt und arbeitet in Brooklyn. In ihrer Praxis im Bereich 16-mm-Film, Video und Zeichnung arbeitet sie mit und gegen die dokumentarische Tradition, wobei sie innovative stilistische Techniken anwendet, um Fragen der Wahrheit, des Missverständnisses und der persönlichen Geschichte zu betonen. Ihre Projekte untersuchen die Art und Weise, in der sich soziale Machenschaften in den kleinsten Fragmenten des täglichen Lebens widerspiegeln. Perlins Arbeiten wurden weltweit in zahlreichen Ausstellungen und auf Filmfestivals gezeigt. 2015 waren zwei ihrer 16-mm-Filme im Forum Expanded zu sehen.

Produktion Jenny Perlin. Produktionsfirma The Hoosac Institute (Brooklyn, New York, USA). Regie Jenny Perlin. Kamera Jenny Perlin. Montage Jenny Perlin. Ton Jenny Perlin.

Filme

1994: Nove Hranice/New Borders (22 Min.). 1998: The Whole History of That (17 Min.). 1999: Lost Treasures (3 Min.), Happy are the Happy (your best joke, please) (mit Sarah Jane Lapp, 17 Min.), Dear Jim and Dick (30 Min.). 2000: From To Subject Date Reply (3 Min.), The Very Last View (6 Min.). 2001: Perseverance (8 Min.), Capsules (6 Min.). 2002: Schumann (7 Min.), View from Elsewhere (22 Min.), Rorschach (7 Min.). 2003: The United States in a Chaotic World (3 Min.), All-American Dinner (3 Min.), Perseverance and How to Develop It (14 Min.). 2004: Possible Models (11 Min.), Sight Reading (Videoinstallation, 7 Min.), Review (3 Min.). 2005: Amend (5 Min.). 2006: Notes (3 Min.), Associated (12 Min.), Copies (3 Min.), Inaudible (3 Min.), Transcript (11 Min.). 2007: Flight (5 Min.), Box Office (2 Min.), Ending and Altered (9 Min.). 2008: Storage (4 Min.). 2009: Leads (6 Min.), Dust of Snow (6 Min.). 2010: Mimeograph (20 Min.). 2011: The Object of Society Is (12 Min.). 2012: The Perlin Papers (54 Min.), A Thousand Sentences (12 Min.). 2013: The Same Moon Everywhere (13 Min.). 2014: 100 Sinkholes (7 Min., Forum Expanded 2015), Inks (1 Min., Forum Expanded 2015). 2016: Tender Not Approved (10 Min.), Twilight Arc (12 Min.). 2017: The Crystal King (3 Min.), Those Are Stars (3 Min.). 2018: The Long Sleepers (Preface) (27 Min.). 2019: Testament (3 Min.), Truth comes in with darkness (3 Min.), For a voice to speak (3 Min.), Each thing its place (3 Min.), Ed of Subterra (20 Min.). 2020: Doublewide.

Foto: © Jenny Perlin