Dezember 2016, kino arsenal

Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

KOPFSTAND, MADAM!, 1966

Szenen einer Ehekrise – Christian Rischerts erster Spielfilm KOPFSTAND, MADAM! (BRD 1966) führt mit Witz und erstaunlich hellsichtig die 1966 schon offensichtlichen Risse und Diskrepanzen im Geschlechterverhältnis vor Augen: Karin Hendrich ist Mutter einer kleinen Tochter. Vor der Heirat war sie Dolmetscherin. Dass sie nun wieder arbeiten will, versteht ihr Mann Robert nicht. Als Werftingenieur kann er ihr doch alles bieten! Ahnt er, dass Karin ihn mit Ulrich betrügt, einem seiner freien Mitarbeiter? Bei ihm findet Karin Verständnis für den Wunsch nach Selbständigkeit, doch dann entpuppt auch er sich als "Mann seiner Zeit"… KOPFSTAND, MADAM! wurde auf der letzten Berlinale-Retrospektive in einer digital restaurierten Fassung uraufgeführt und begeistert aufgenommen. (ah) (19.12., Einführung: Martin Koerber)