September 2019, kino arsenal

Die DEFA-Stiftung präsentiert

SONNTAGSKIND. ERINNERUNGEN AN CHARLOTTE VON MAHLSDORF, 2018

Seit 1995 begleitete die Filmemacherin Carmen Bärwaldt Charlotte von Mahlsdorf, mit bürgerlichem Namen Lothar Berfelde, mit der Kamera. Entstanden ist das sehr persönliche und sensible Porträt einer außergewöhnlichen Berliner Persönlichkeit: SONNTAGSKIND. ERINNERUNGEN AN CHARLOTTE VON MAHLSDORF (2018) schildert ihren steinigen Lebensweg, der geprägt war von väterlicher Gewalt in der Kindheit, von Demütigung und Ausgrenzung, aber auch von Zuwendung, Freundschaft und hoher Anerkennung ihrer denkmalpflegerischen Leistung. Sie erinnert sich an das queere Leben in der DDR und an ihre Arbeit als Sammlerin von Möbeln der Gründerzeit. Ihr Lebenswerk, das Gründerzeitmuseum in Mahlsdorf, wurde in verschiedenen DEFA-Filmen als Kulisse genutzt, und sie selbst war in einigen Filmen als Statistin zu erleben. Im zweiten Teil des Abends ist Heiner Carows COMING OUT (1989) zu sehen, der einzige DEFA-Spielfilm, der sich mit dem Thema Homosexualität auseinandersetzt. Als Bardame plaudert Charlotte von Mahlsdorf hier über ihr Coming-out. (jh) (2.9.)