September 2008, kino arsenal

Von der Kühlschranktür zum Küchentisch

Noch 2 Monate bis zum Relaunch des Arsenal-Programms In nicht wenigen Berlin-Filmen ist es zu sehen: Das im Januar 1970 erstmals erschienene Monatsprogramm des Kino Arsenal im Din-A3-Format hängt am WG-Kühlschrank. Die charakteristisch wechselnde Farbe ist in den Schwarzweißfilmen der Zeit nicht zu erkennen. In den Filmen von 1974–1988 trug das Arsenal-Programm in der rechten oberen Ecke einen sozialistischen Stern. Das Format wuchs, es wurde größer – und mit dem Umzug an den Potsdamer Platz erhielt es eine zweite Seite. Das Arsenal-Programm an der Kühlschranktür überdauerte 313 Ausgaben in 28 Jahren. Kino hat sich verändert. Wir haben uns verändert. Ihre Küchen haben sich verändert. Bewegung als grundlegendes Moment des Films hat unsere Arbeit stets motiviert: Der namengebende Revolutionsfilm Arsenal von Alexander Dowshenko aus dem Jahre 1929 ist uns noch immer gut im Gedächtnis. Dabei ist unsere Aufgabe – die Vermittlung von Film – in der heutigen Zeit eine andere, komplexere geworden. Die Struktur einer historisch gewachsenen Institution sowohl nach innen als auch nach außen zu verändern, ist ein großes Ziel. Wir haben aber die besondere Situation, dies auf der Grundlage eines Arsenals an Filmen, Videos, Archivmaterial, Ausstattung, Wissen und Erfahrung tun zu dürfen – gewonnen und in Bewegung gehalten durch Zuschauer, Künstler, Filmemacher, Autoren, Wissenschaftler, Diskutanten, Kritiker, Freunde, Ehemalige, Neuankömmlinge, Mitarbeiter und Kooperationspartner.

Diese Struktur möchten wir abbilden. Das geht nicht mehr auf einem Programmplakat. Dazu braucht es neben einem neuen Webauftritt auch eine Broschüre. Und so sitzen wir jetzt hier und arbeiten nach all den Jahrzehnten zum letzten Mal an unserem vertrauten Layout, während in den Nebenräumen Künstler, Filmemacher und Gestalter sitzen und versuchen, gemeinsam mit uns ein neues Gesicht zu entwerfen. Im Augenblick sprudeln die Ideen, und wir haben alle Hände voll damit zu tun. Deshalb ausnahmsweise ein Programm für zwei Monate. In dieser Zeit werden wir die Konturen weiter schärfen.

SAVE THE DATE! Am 1.11. werden wir unseren Relaunch präsentieren. Ab Mitte Oktober können Sie bereits die erste Arsenal-Programmbroschüre in der Hand halten – mit Bildern und viel Lesestoff. Für Ihren Küchentisch. Weitere Einzelheiten zur Zukunft des Arsenals werden darin gelüftet. Wir freuen uns!

Milena Gregor, Birgit Kohler und Stefanie Schulte Strathaus für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arsenal.