Dezember 2011, kino arsenal

FU-Seminar: Anti-Kanon

T,O,U,C,H,I,N,G, 1969

Das Kurzfilmprogramm "Spektakel-Attraktion-Experiment" fragt nach Korrespondenzen zwischen Experimentalfilm und Frühem Kino, um eine alternative, nicht-chronologische Filmgeschichtsschreibung zu erproben. Dafür stehen Found-Footage-Filme wie Ernie Gehrs EUREKA (USA 1974) und Peter Delpeuts LYRISCH NITRAAT (NL 1991). Aber auch Anne Seversons NEAR THE BIG CHAKRA(USA 1971) und Paul Sharits' T,O,U,C,H,I,N,G (USA 1969) setzen mit ihren nicht-narrativen rhythmischen Kompositionen auf eine körperliche Affizierung, die dem frühen -Kintop nahe steht. Das Programm ist Teil des Seminars "Anti-Kanon", in dem wir "Filmgeschichte als Filmgeschichtsschreibung" betrachten: Wenn wir Filme schauen, schreiben wir Geschichte, indem wir unsere Erinnerungsbilder mit denen der Filme verschmelzen lassen. (Chris Tedjasukmana) (9.12.)