Constanze Ruhm, Christine Lang

Kalte Probe
Österreich, Deutschland 2013

13.02. 17:30 OmEU Kino Arsenal 1
15.02. 21:30 OmEU Kino Arsenal 2

Download Katalogseiten (PDF)

Der Regisseur Hans – einstmals berühmt und erfolgreich – ist am Tiefpunkt seiner Karriere angelangt. Er findet sich in einer Intrige gefangen, die von ein paar toten Schauspielerinnen gesponnen wird, die ihr Dasein in der Hölle fristen. Sie erfinden für Hans eine Geschichte, die eine schauspielerische Rachefantasie darstellt. Hans gerät unwissentlich als Figur in einen Plot, an dessen Ende sein Tod steht. In diesem Albtraum begegnen ihm alle wichtigen Frauen seines Lebens noch einmal. Außerdem kommen vor: die Fernsehshow-Moderatorin Josephine Le Caro, ihre Assistentin Viens Ici, die Reinkarnation einer David-Lynch-Figur namens Grace Zabriskie, Serge Gainsbourg, Carol, eine berühmte Schauspielerin, die vor mehr als hundert Jahren von ihrem Make-Up-Girl aus Rache in ihrer Garderobe eingeschlossen wurde, ein sprechender Esel, ein Stuntman, der als Ente verkleidet ist, ein namenloser, unglückseliger Fernsehshow-Kandidat und schließlich Freud und Lacan. In einem verwilderten Park trifft Hans zuletzt auf sich selbst als Kind. Am Ende muss er einsehen, dass er endgültig im Jenseits gelandet ist. 

Constanze Ruhm ist Künstlerin, Filmemacherin und Kuratorin. Seit 2006 Professorin für Kunst und Medien an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Internationale Ausstellungen, Filmfestivals, Projekte im öffentlichen Raum, Publikationen und Symposien. Filmografie: Trailer.Park (2011) gemeinsam mit Christine Lang, Crash Site / My_Never_Ending_Burial_Plot (2010), X Love Scenes / Pearls without a String (2007), X NaNa / Subroutine (2004), X Characters / RE(hers)AL (2003/4), A Memory of the Players in a Mirror at Midnight (2001), Evidence (1999), Apartment (1999), Travelling / Plan 234 / Extérieur Nuit (1999/2005)

Christine Lang arbeitet an der Schnittstelle zwischen Film, Theorie und Popkultur als Filmemacherin, Autorin, Kuratorin und DJ. Seit 2009 diverse künstlerische Kollaborationen mit Constanze Ruhm. Sie lehrt im Studiengang Drehbuch/Dramaturgie an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg.
Filmografie: Trailer.Park (2011) gemeinsam mit Constanze Ruhm, Das Fachgespräch (2011), Quio: Rising Tide (2008), The Courage, The Cars & The Church (2007), „Gloria“ (2006), Quio: So Dazed (2006), Die Babysitterin (2005), bis 1998 Musikvideos (für Tarwater, Quarks u. a.).

Format: HD Video
Länge: 90 min
Regie, Buch: Christine Lang, Constanze Ruhm
Darsteller: Dominic Oley, Judith van der Werff, Franziska Hackl, Elisa Seydel, Irina Kastrinidis, Mikis Kastrinidis, Sabine Vitua, Maya Henselek, Agnieszka Wellenger, Stefan Wieland, Caroline Peters, Brigitta Furgler, Philipp, Andrej Rutar, Wolfgang Klivana, Konrad Oley, Christoph Dreher, Theresia Ranner, Eddie, Jessyca R. Hauser
Regieassistenz: Natalie Schwager
Kamera: Dirk Lütter
Produktionsmanagement: Juliane Beer
Produktionsberatung: Eva-Maria Weerts
Kameraassistenz: Lukas Heistinger
Beleuchter: Mathias Becker
Szenenbild: Maria Schöpe
Ausstattung: Laura Nasmyth
Kostüme: Max Wohlkönig
Make-Up: Anna Klobassa
Produktion: Harun Farocki Filmproduktion, BALTHAZAR Production