april 2019, kino arsenal

Leben um jeden Preis – Retrospektive Bo Widerberg

Leidenschaftliches Aufbegehren, der Sturm und Drang des unbedingten Erzählen-Müssens brachten ihn zum Film, und in seinen 13 Langfilmen verwirklichte er seine Vision von einem Kino, das soziales Engagement und romantische Hingabe vereint, den Kampf des Menschen für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben in großen, klaren Bildern gestaltet, untersucht und feiert: Der schwedische Filmemacher Bo Widerberg (1930–1997) hinterließ ein schillerndes, facettenreiches Werk und galt schon zu Lebzeiten neben Ingmar Bergman und Victor Sjöström als einer der wichtigsten schwedischen Regisseure. Im Gegensatz zu ihnen ist sein Œuvre außerhalb seiner Heimat nur unzureichend bekannt. Wir zeigen es in einer Retrospektive vom 12. – 28. April.

april 2019, kino arsenal

Magical History Tour: Kleider in Bewegung – Kostüme, Stile und Mode im Film

Die Magical History Tour im April lädt ein zu einem Blick in die Ateliers internationaler Kostümbildner*innen, Modedesigner*innen und Künstler*innen aus sieben Jahrzehnten: Weiße Anzüge, rote Schuhe, schwarze Mäntel, dunkle Sonnenbrillen – in der Filmgeschichte findet sich so manches Kleidungsstück oder Accessoire, das auch außerhalb des filmischen Kontexts den gesamten Film in sich zu vereinen scheint. Doch noch bevor Kostüme diesen ikonischen Status erlangen, erzählen sie im Film Geschichten, verheißen ihren Trägern neues Leben, verdecken Abgründe, schaffen Atmosphären, prägen den Look, die Textur und nicht selten auch die Tonspur der Filme. Die dramaturgische, narrative, psychologische Funktion der Kostüme im Film ist unbenommen, wie auch ihr Einfluss auf Zeitgeist, Modetrends und -stile, die sie mitverantworten, kreieren, lancieren.

 

april 2019, berlinale forum

Kinostart "La Casa Lobo"

Mit LA CASA LOBO (Das Wolfshaus, Chile 2018) von Cristóbal León und Joaquín Cociña bringt arsenal distribution ab dem 4. April den Caligari-Preisträgerfilm aus dem Forum 2018 in die Kinos. Die Auszeichnung ermöglicht es nun, Cristóbal León mit seinem Film auf Tour zu schicken. Am 3.4. ist der Film im Berliner Wolf-Kino zu sehen; es folgen Termine in vielen Städten bundesweit.

märz 2019, living archive

Archive außer sich: Projekt-Webseite

Das vom Arsenal initiierte Projekt „Archive außer sich“ beschäftigt sich seit 2017 mit dem filmkulturellen Erbe und seinen Archiven. Aufbauend auf der Idee des Archivs als Ort der Produktion entstehen interdisziplinäre Forschungs-, Veranstaltungs- und Ausstellungsprojekte, die untersuchen, welche Gegenwart und Zukunft aus archivarischen Konstellationen entworfen werden können. Zusammen mit den Partnerinstitutionen Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Film Feld Forschung, Harun Farocki-Institut, SAVVY Contemporary, pong und dem Masterstudiengang „Filmkultur: Archivierung, Programmierung, Präsentation“ der Goethe-Universität Frankfurt gibt es nun eine gemeinsame Projekt-Website: archive-ausser-sich.de versammelt Neuigkeiten, Filmprogramme, Ausstellungen, öffentliche Sichtungen und Publikationen, die im Rahmen des Projekts entstehen.

kino arsenal: Künstlerinnenprogramm

17:30 Kino 2


Current Filter (AT)

From a Palm Tree to the Stars

Die Neuerfindung von Leben und Tod (AT)

Current Filter (AT) Janine Jembere, Nika Breithaupt DCP 10 min
From a Palm Tree to the Stars Leila Albayaty DCP 30 min
Die Neuerfindung von Leben und Tod (AT) Christine Lemke Stills & Lesung 30 min
Eintritt frei

Anschließend Diskussion mit den Filmemacherinnen
kino arsenal: Werkschau Pascale Ferran

19:00 Kino 1


La sentinelle

La sentinelle The Sentinel Arnaud Desplechin
F 1992 Mit Emmanuel Salinger, Emmanuelle Devos
DCP OmE 144 min

kino arsenal: Künstlerinnenprogramm

19:30 Kino 2


Sleep

Wie einem Blinden die Farben erklären

Timecode

Sleep Sharon Paz Digital file 20 min
Wie einem Blinden die Farben erklären
Gamma Bak work-in-progress Digital file 20 min
Timecode Petra Lottje Digital file 18 min
Eintritt frei

Anschließend Diskussion mit den Filmemacherinnen
kino arsenal: Künstlerinnenprogramm

21:30 Kino 2


Wanderungen

Wanderungen Antonia Lerch 2017 Digital file 75 min
Eintritt frei

Anschließend Diskussion mit der Filmemacherin