oktober 2020, kino arsenal

Es geht weiter...

Ab September bieten wir wieder allabendlich ein Programm an, wenn auch nur in einem Saal, dem Arsenal 1, in dem ab sofort 119 Plätze (statt zuletzt 69) zur Verfügung stehen. Nach dem neuen Hygienekonzept des Berliner Senats muss bei einem reduzierten Mindestabstand von einem Meter auch während der Vorführung eine Mund-Nasen-Bedeckung im Kino getragen werden. Doch wo könnten die mehrheitlich im Breitwandformat gedrehten Thriller und Actionfilme von Michael Mann ihre Wirkung besser entfalten als auf der großen Leinwand? Während das Arsenal 2 aus Kostengründen bzw. Sparzwängen leider geschlossen bleiben muss, haben wir unser virtuelles Kino arsenal 3 neu konzipiert. Es nimmt Bezug auf die unmittelbaren Aktivitäten unserer Institution: das Kinoprogramm, das Verleihangebot von Arsenal Distribution oder unsere auf Partizipation und Produktion beruhende Archivpraxis Living Archive.

september 2020, kino arsenal

The Professional – Retrospektive Michael Mann

Der Autor, Regisseur und Produzent Michael Mann (*1943) ist einer der herausragenden amerikanischen Filmemacher unserer Zeit. Mit großem künstlerischen Formwillen und hand-werklicher Präzision hat er in den letzten vier Jahrzenten neue Maßstäbe im Genrekino gesetzt. Kennzeichnend für seine visuell ambitionierten Filme, die mehrfach in Zusammenarbeit mit dem Kameramann Dante Spinotti entstanden, sind eine sinnenfreudige Begeisterung für Bewegung, eine exponierte Farbdramaturgie sowie ein besonderes Gespür für Musik. Aufgrund seiner intensiven Vorbereitung, akribischen Recherche und einem Hang zur Perfektion wurde Mann wiederholt mit Stanley Kubrick verglichen. Die Hingabe an ein professionelles Ethos ist denn auch ein zentrales Thema in Manns Werk. Die Definition von Menschen über ihre Arbeit, das Verhältnis von Arbeit und Moral, Arbeit und Männlichkeit sowie Einzelgängertum und Einsamkeit sind weitere wiederkehrende Motive. Das Arsenal zeigt vom 11.-30.9., begleitet von Einführungen, alle zwölf Kinofilme Michael Manns.

september 2020, kino arsenal

70 mm: 2001 – A SPACE ODYSSEY

Nach sechs Monaten Pause führen wir unsere 70-mm-Reihe fort und zeigen wegen der großen Nachfrage am 1. & 19. September erneut Stanley Kubricks 2001 – A SPACE ODYSSEY (GB/USA 1965–68). Der in Super Panavision 70 gedrehte Film, "mehr eine mythologische als eine Science-Fiction-Geschichte" (Stanley Kubrick), schildert in vier Teilen die Evolution vom Primaten bis zum Computer. Im Jahr 2001 wird ein mysteriöser, Strahlen aussendender Monolith auf dem Mond entdeckt, der Außerirdischen mutmaßlich als "Beobachtungsstation" dient. Ein Raumschiff mit fünf Wissenschaftlern und dem Supercomputer HAL 9000 an Bord soll die Empfänger im Bereich des Jupiters lokalisieren.

Wir zeigen die anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Uraufführung von Christopher Nolan 2018 in Cannes präsentierte Fassung: "This is a true photochemical film recreation. There are no digital tricks, remastered effects, or revisionist edits."

september 2020, kino arsenal

Symposium: Recht auf Öffentlichkeit – Arbeit mit TV-Archiven

Seit mehr als 50 Jahren produzieren und koproduzieren öffentlich-rechtliche Sender Kinofilme und kaufen diese an. Sie initiieren Sendungen und beauftragen freie Autor*innen und Filmemacher*innen. Der unschätzbare Fundus, der dadurch entstanden ist, verdankt sich dem Enthusiasmus einzelner Redakteur*innen und Redaktionen, aber auch dem gesetzlich verankerten Bildungsauftrag der Sender. Von Beginn an bestand dabei ein Spannungsverhältnis zwischen der öffentlich-rechtlichen Finanzierung der Sender und der eingeschränkten Öffentlichkeit der produzierten und erworbenen Beiträge, die nach der Ausstrahlung im Archiv verschwanden und heute kommerziell ausgewertet werden.

In einem ganztägigen Symposium am 23. September widmen wir uns in drei Panel-Runden der Möglichkeit, aus den Archiven der TV-Sender „Living Archives“ zu machen, deren Bestände für die Forschung und kulturelle Bildung zur Verfügung stehen. Am Beispiel der Filmemacher*innen Navina Sundaram, Harun Farocki und Sohrab Shahid Saless, die vor allem mit NDR, WDR und ZDF eng zusammengearbeitet haben, sollen konkrete Modelle entwickelt werden, gemeinsam mit den Sendern und anderen gesellschaftlichen Akteur*innen den Zugang und die Öffentlichkeit der öffentlich-rechtlichen Archivbestände und damit die Vergegenwärtigung von Filmgeschichte zu sichern.

august 2020, transfer

Kinozauber geht weiter

Kinozauber, das Filmvermittlungsprojekt des Arsenal Filmateliers für Vorschulkinder, ist wieder angelaufen: Mit Beginn des neuen Schuljahrs können die Künstler*innen des Filmateliers die Zusammenarbeit mit der EKT Regenbogen-Kidz endlich fortsetzen. Gleichzeitig startet Kinozauber in eine neue Runde und erweitert das Angebot für zwei weitere Kitas. Im Rahmen des Projekts kommen die Vorschulkindergruppen mehrmals ins Arsenal, um sich kurze experimentelle Filme aus der Sammlung des Arsenal anzusehen und sich gestaltend mit Aspekten wie Licht, Schatten, Farbe, Klang, Filmmaterial und Projektion auseinanderzusetzen.

kino arsenal: Filmmakers’ Choice: Alb und Traum – Estnische Filme in der Sowjetunion

19:00 Kino 2


Aeg maha

Pôrgu

Hullumeelsus

*Aeg maha Time Out Priit Pärn
UdSSR/Estland 1984 35 mm 9 min
*Pôrgu Hell Rein Raamat
UdSSR/Estland 1983
35 mm ohne Dialog 17 min
*Hullumeelsus Wahnsinn Kaljo Kiisk
UdSSR/Estland 1968
Digital file Estnische OmE 78 min

Präsentiert von Eléonore de Montesquiou
kino arsenal: Magical History Tour: Kleider in Bewegung – Kostüme, Stile und Mode im Film

20:00 Kino 1


Some Like It Hot

Some Like It Hot Billy Wilder USA 1959
Mit Marylin Monroe, Tony Curtis, Jack Lemmon
DCP OF 121 min