Juni 2018, kino arsenal

DAAD-Stipendiat Davi Pretto zu Gast

CASTANHA, 2014

Der brasilianische Filmemacher Davi Pretto (*1988) ist zurzeit Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. In seinen zwei Langfilmen verbinden sich dokumentarische Beobachtung, Inszenierung und fiktive Elemente, in beiden arbeitet er mit Laiendarstellern und unterschiedlichen Genre-Bezügen. CASTANHA (2014) zeigt den Schauspieler und Transvestiten João Carlos Castanha, der seine besten Jahre hinter sich hat. Mit seiner Mutter wohnt er in einer kleinbürgerlichen Wohnanlage, nachts tritt er in Schwulenbars auf. Details seines Alltags stehen neben fantastischen Elementen und der Visualisierung von Erinnerungen. Anleihen bei Roadmovie, Western und Thriller vereint RIFLE (2016), der in den endlosen, menschenleeren Weiten des brasilianischen Südens angesiedelt ist. Ein wortkarger Ex-Soldat soll das Anwesen eines Kleinbauern schützen. Als ein Agrarkonzern das Land aufkaufen will, greift er zu drastischen Mitteln. (bik) (27. & 28.6.)

kino arsenal: Archive außer sich: Italien ’68

19:00 Kino 2


La follia (d)e(l)la rivoluzione

*La follia (d)e(l)la rivoluzione Der Wahnsinn der / und die Revolution
Franco Barbero, Claudio Caligari Italien 1976 16 mm OmU 73 min

kino arsenal: Magical History Tour: Production Design

19:30 Kino 1


Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse

*Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse Ulrike Ottinger
BRD 1984 Mit Veruschka von Lehndorff 35 mm OmE 152 min

kino arsenal: Technologien der Gewalt

21:00 Kino 2


Bit Plane

Embargo

As the Coyote Flies

Tehran-Geles

Grid Corrections

As Birds Flying

Bild ex machina
Bit Plane Bureau of Inverse Technology USA 1999 Digital file OF 14 min
Embargo Johann Lurf Österreich 2014 Digital file ohne Dialog 10 min
As the Coyote Flies Adrien Missika Schweiz 2014 Digital file ohne Dialog 14 min
Tehran-Geles Arash Nassiri F 2014 Digital file OmE 19 min
Grid Corrections Gerco de Ruijter NL 2016 Digital file ohne Dialog 3 min
As Birds Flying Heba Amin Ägypten 2016 Digital file OmE 7 min

Einführung: Maria Morata und Piedad Solans