Direkt zum Seiteninhalt springen

Majmouan

Subtotals
Filmstill aus dem Film "Majmouan" von Mohammadreza Farzad. Männer stehen vor dem Meer und essen Wassermelone.
© Mohammadreza Farzad
  • Regie

    Mohammadreza Farzad

  • Polen, Deutschland, Iran / 2022
    15 Min.

  • Originalsprache

    Farsi

Führst du Buch über deine grauen Haare? Über die Anzahl der Häuser, die du besessen oder gemietet hast? Über die Anzahl der Küsse, die du ausgetauscht hast? Darüber, wie oft du im Traum geflogen bist? Vermutlich tust du das nicht. Es macht keinen wirklichen Unterschied in einem Leben, das jenseits von Zahlen gelebt wird. 
MAJMOUAN (Zwischensummen) ist ein Essayfilm über eine Buchhaltung, die nie auf die Produkte des eigenen Lebens angewendet wird. Der Film ist inspiriert von der gleichnamigen Kurzgeschichte von Gregory Burnham und dem Roman „Autoportrait“ von Édouard Levé und ist vollständig aus privaten 8-mm-Filmen iranischer Menschen zusammengesetzt – eine Meditation über die Ungewissheiten eines Lebens, das einem keine Rechnungen aushändigt.

Mohammadreza Farzad begann seine Laufbahn als Dichter und Übersetzer von Literatur. Seine ersten beiden Filme, INTO THIN AIR (2011) und BLAMES AND FLAMES (2012), wurden beim Forum Expanded uraufgeführt und anschließend auf mehr als 30 Filmfestivals gezeigt. Sein dritter Film mit dem Titel FORGET-ME-NOT EGG (2013) hat auf dem Thessaloniki Film Festival Premiere gefeiert und sein Dokumentarfilm WEDDING: A FILM (2015) bei DOK Leipzig. Farzad war Doktorand an der Film Factory, Sarajevo, unter der Leitung von Béla Tarr. Er war außerdem Jurymitglied bei CPH:DOX, Kopenhagen, Ji.hlava, Pilsen, DokuBaku und Cinéma Verité, Teheran. Farzad arbeitet derzeit an seinem Spielfilm A GAZE LONG INTO ABYSS.

Produktion Krzysztof Franek, Kuba Mikurda, Stanisław Liguzinski, Afsun Moshiry. Produktionsfirma Lodz Film School (Lodz, Polen), Road River Films. Regie, Buch Mohammadreza Farzad. Montage Amir Adibparvar. Musik Afshin Azizi. Sound Design Hasan Shabankareh. Regieassistenz Elnaz Pourrajab. Executive Producer Pejman Foundation. 

Filme

2011: Gom O Gou / Into Thin Air (26 Min., Forum Expanded 2011). 2012: Falgoosh / Blames and Flames (26 Min., Forum Expanded 2012). 2013: Forget-me-not Eggs (28 Min.). 2015: Wedding: A Film (57 Min.). 2020: Ghesseh Bar Yad Ast / As I Lay Dying (15 Min.). 2022: Majmouan / Subtotals.

Bonusmaterial

Programmübersicht

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur