Direkt zum Seiteninhalt springen

Sonne Unter Tage

Filmstill aus dem Film "Sonne Unter Tage" von Mareike Bernien und Alex Gerbaulet. Eine Hand hält einen fluoriszierenden Stein der von Schwarzlich beleuchtet wird.
© Mareike Bernien, Alex Gerbaulet
  • Regie

    Alex Gerbaulet, Mareike Bernien

  • Deutschland / 2021
    39 Min. / OmEU

  • Originalsprache

    Deutsch

Ein Schotterweg am Dorfrand, durch Felder hindurch bis zum Zaun, eingezeichnet in die Karte ehemaliger Uranabbaugebiete in Sachsen und Thüringen. Die sowjetische Aktiengesellschaft SAG Wismut baut dort von 1946 bis 1990 Uran für das Atomwaffenprogramm der UdSSR ab. Oben strahlt der Sozialismus in die Zukunft, aus der aufgerissenen Erde strahlt ein uraltes Gestein. Die DDR-Umweltbewegung wirft ein Schlaglicht auf den Weg. Nacht. Dunkelheit. Eine Gruppe von Menschen, eine Taschenlampe, ein Röntgenstreifen wird im Schotter vergraben. Der Boden belichtet den Film, hinterlässt eine Spur seiner unsichtbaren Strahlen. Der Film SONNE UNTER TAGE folgt dieser Spur horizontal durch die heutigen, von Abbau und Sanierung geprägten Landschaften und vertikal durch den Boden als Archiv. Tiefenbohrungen durch Raum und Zeit spüren den sedimentierten Narrativen nach, die das Element Uran materiell, metaphorisch und geopolitisch umgeben. Wie sucht es die Landschaften heim? Wie verbindet es sich mit dem Geist des Sozialismus? Welche Biografien umlagern seine Ausgrabungsstätten? Wie strahlt es in seinen Aufzeichnungsmedien nach? Wie lässt sich das Spektrum des Sichtbaren verschieben, um seine unsichtbare Strahlung ins Bild zu bringen, sie hörbar oder spürbar zu machen?

Alex Gerbaulet lebt und arbeitet als Künstlerin, Filmemacherin und Produzentin in Berlin. Seit 2014 ist sie Teil der Produktionsplattform pong film und war 2020 bis 2021 Stipendiatin im Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung/gkfd. In ihrer künstlerischen Arbeit lotet sie u.a. die Abbildbarkeit von Wirklichkeit und Erinnerung aus. Ihre Filme bewegen sich dabei zwischen Videokunst, Essay- und Dokumentarfilm, zwischen aktivistischem Anstoß und fiktionalisierender Reflektion. Zu ihren aktuellen Filmen gehören: DIE SCHLÄFERIN (2018) sowie gemeinsam mit Mareike Bernien TIEFENSCHÄRFE (2017) und SONNE UNTER TAGE (2022).

Mareike Bernien lebt in Berlin und arbeitet als Künstlerin, Filmemacherin und Lehrende im Bereich filmischer Forschung und kritischer Archivpraxen. Sie ist unter anderem Teil der Produktionsplattform pong film und war 2020 bis 2021 Stipendiatin im Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung/gkfd. Mit einem medienarchäologischen Ansatz hinterfragen ihre künstlerischen Arbeiten ideologische Gewissheiten von Repräsentation, ihre materiell-technologischen Voraussetzungen und historischen Kontinuitäten. Zu ihren aktuellen Filmen gehören: TIEFENSCHÄRFE (2017) und SONNE UNTER TAGE (2022) – beide gemeinsam mit Alex Gerbaulet.

Produktion Caroline Kirberg. Produktionsfirma Caroline Kirberg (Berlin, Deutschland). Regie, Buch Alex Gerbaulet, Mareike Bernien. Kamera Jenny Lou Ziegel. Montage Alex Gerbaulet, Mareike Bernien. Ton Tom Schön. Production Manager Ayla Güney. Mit Aline Benecke, Ayla Güney, Mirko Winkel, Alex Gerbaulet, Mareike Bernien. 

Filme

Alex Gerbaulet: 2015: Schicht / Shift (29 Min.). 2017: Tiefenschärfe / Depht of Field (mit Mareike Bernien, 15 Min.). 2018: Die Schläferin (mit Mirko Winkel, Timm Schramm, 17 Min.). 2022: Sonne Unter Tage / Sun Under Ground.

Mareike Bernien: 2012: Red, She Said (mit Kerstin Schroedinger, 13 Min.). 2014: Rainbow’s Gravity (mit Kerstin Schroedinger, 13 Min., Forum Expanded 2014). 2017: Tiefenschärfe (mit Alex Gerbaulet, 15 Min.). 2022: Sonne Unter Tage / Sun Under Ground.

Bonusmaterial

  • Filmstill aus dem Film "Sonne Unter Tage" von Mareike Bernien und Alex Gerbaulet. Fluoriszierende Steine von Schwarzlicht beleuchtet.

    Filmausschnitte

    Drei kurze Clips bieten einen ersten Eindruck des Films

  • Filmstill aus dem Film "Sonne Unter Tage" von Mareike Bernien und Alex Gerbaulet.

    Interview

    Mareike Bernien und Alex Gerbaulet, Parastoo Anoushahpour, Faraz Anoushahpour und Ryan Ferko sowie Rafael Castanheira Parrode im Gespräch mit Uli Ziemons im Rahmen von Berlinale Meets (Englisch)

Programmübersicht

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur