Direkt zum Seiteninhalt springen

Das Kino Projekt

Still aus der Installation "Das Kino Projekt" von Siska. Rote Leuchtstoffröhren in der dukelheit bilden einen arabischen Schriftzug.
© Siska
  • Deutschland / 2021

  • Originalsprache

    Englisch, Arabisch

    Installation

DAS KINO PROJEKT ist ein reisendes Kino, das ein Archiv von Super 8- und 16-mm-Amateurfilmen sowie Videoarbeiten von internationalen Künstler*innen und Filmemacher*innen zeigt. Es manifestiert sich auf seinen Reisen als Installation an temporären Orten. Nach eingehender Recherche der Kinogeschichte der jeweiligen Stadt nimmt das Projekt den Namen eines ehemaligen örtlichen Kinos an, das geschlossen, abgerissen oder umgebaut wurde. Im Rahmen von Forum Expanded zeigt DAS KINO PROJEKT eine Auswahl seiner Neonschilder, die für jede Stadt, die das Kino in den letzten zehn Jahren besucht hat, produziert wurden. Das Projekt entstand ursprünglich in Beirut und ist eine Hommage an die verschwundene Kinokultur weltweit. Im Jahr 2011 reiste es nach Aleppo. Der Ausbruch des Bürgerkriegs verhinderte damals die Realisierung der Pläne – ein Zustand, der bis heute andauert.
Vom 18. bis 20. März wird DAS KINO PROJEKT in Berlin als Autokino stattfinden und ein reichhaltiges Programm mit besonderem Fokus auf Syrien, Libanon und die MENA-Region zeigen.

Siskas künstlerische Praxis konzentriert sich auf Methoden der Archivarbeit, die gesellschaftspolitische Narrative in Bezug auf persönliche und kollektive Vergangenheit untersuchen. Sein Zugriff auf Filmsprache und kinematografische Mittel als strategische Werkzeuge zur Aktivierung eines Archivs erlaubt es ihm, mit neuen Formen des Geschichtenerzählens und seiner eigenen Biografie zu experimentieren. Seine Installationen wurden u.a. im Gropius Bau, Berlin, Centquartre-Paris, Beirut Exhibition Center sowie in den Mosaic Rooms, London gezeigt. Siskas Film BAYNA HAYAKEL STUDIO BAALBECK (2017) lief 2018 im Programm von Forum Expanded.

Produktionsfirma Kulturprojekte Berlin GmbH (Berlin, Deutschland). Regie Siska a.k.a Elie Habib. Regieassistenz Franziska Pierwoss. Executive Producer Siska a.k.a Elie Habib. 

Filme

Auswahl: 2009: Trio a study on horses in the city (15 Min.). 2011: E.D.L (Eléctricité Du Liban) (21 Min.). 2012: Visit to the white house (3 Min.). 2013: Golden Rush (40 Min.). 2014: A tragic tale of fire, water, and radon (3 Min.). 2015: Die Gespenterei 2 (6 Min.). 2017: Bayna Hayakel Studio Baalbeck (48 Min., Forum Expanded 2018). 2019: Latent Border(s) (18 Min.). 2020: Independance Day A Work in Progress (7 Min.). 2021: Das Kino Projekt / The Cinema Project.

Bonusmaterial

Portrait Siska

Siska

„It’s a matter of capitalism eating these small institutions.“

Shai Heredia im Gespräch mit dem Künstler Siska (Englisch, 21:37 Min.)

Bonusmaterial

Zurück zur Ausstellung

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur