Direkt zum Seiteninhalt springen

The Wake

Filmstill aus dem Film "The Wake" von The Living and the Dead Ensemble. Man sieht die Silhouette einer Person im Dunkeln vor einer Ziegelwand.
© The Living and the Dead Ensemble
  • Regie

    The Living and the Dead Ensemble

  • Frankreich, Haiti, Vereinigtes Königreich / 2021
    35 Min. / 3-Kanal-Videoinstallation / OmEU

  • Originalsprache

    Haitianisch, Französisch

    3-Kanal-Videoinstallation

Die Nacht hat sich auf die brennende Erde herabgesenkt. Demonstrationen, Erdbeben, Waldbrände – Feuer ist allgegenwärtig. Das Feuer der Kämpfe und Schmerzen, der Wiedergeburt und des Chaos. Männer und Frauen sprechen und widersprechen von verschiedenen Standpunkten, um die Toten zu ehren und das zu retten, was von den Lebenden übrig bleibt. General Feu stolziert im Zentrum der Szene umher und sein Übersetzer überstreicht die Außenbezirke der Welt in den Farben des Feuers. Währenddessen versucht die Versammlung dem Wahnsinn zu trotzen und einem neu anbrechenden Tag entgegen zu sehen.
Die Installation THE WAKE basiert auf Recherchen zum Raum der Nacht als einem Ort der Wiederherstellung einer Gemeinschaft, die von Flucht, Aufbruch, Allianzen zwischen Diasporas und den ruhelosen Seelen träumt, die unsere elektronischen Welten heimsuchen. (The Living and the Dead Ensemble)

The Living and the Dead Ensemble ist eine Gruppe von Künstler*innen, Performer*innen und Dichter*innen aus Haiti, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Sie formierte sich 2017 in Haiti, um das Theaterstück „Monsieur Toussaint“ von Éduard Glissant ins haitianische Creole zu übersetzen und aufzuführen. Ausgehend von einer Idee von Louis Henderson und Olivier Marboeuf, die seit 2014 als Regisseur und Produzent zusammenarbeiten, wurde der erste Film des Ensembles gedreht. OUVERTURES feierte auf dem Berlinale Forum 2020 seine Weltpremiere. Die Arbeit des Ensembles erforscht den Einfluss Haitis, der ersten Schwarzen Republik des amerikanischen Kontinents, auf die Geschichte und die Gegenwart der Karibik sowie auf die westliche Moderne.
Zum Ensemble gehören: Mackenson Bijou, Rossi Jacques Casimir, Dieuvela Cherestal, James Desiris, Louis Henderson, Léonard Jean Baptiste, Cynthia Maignan, Sophonie Maignan, Olivier Marboeuf, Mimétik Nèg.

Produktion Olivier Marboeuf. Produktionsfirma Spectre Productions (Rennes, Frankreich). Regie Louis Henderson, Olivier Marboeuf. Drehbuch The Living and the Dead Ensemble. Kamera Louis Henderson. Montage Louis Henderson. Musik João Polido. Ton Victor Donati. Ausstattung Olivier Marboeuf. Mit The Living and the Dead Ensemble.

Filme

2020: Ouvertures (132 Min., Forum 2020). 2021: The Wake.

Bonusmaterial

Portrait The Living and the Dead Ensemble

The Living and the Dead Ensemble

„A wake is always a kind of dynamic of creating a place to stay mostly for people who do not have a place to speak or to exist.“

Ala Younis im Gespräch mit The Living and the Dead Ensemble (Englisch, 22:15 Min.)

Bonusmaterial

  • The Living and the Dead Ensemble, THE WAKE (Still)

    Poster

    Vier Poster mit Texten aus der Installation – auf Kreolisch, Französisch, Englisch und Deutsch.

Zurück zur Ausstellung

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur