Direkt zum Seiteninhalt springen

Der schöne Tag

Filmstill aus „Der schöne Tag“ von Thomas Arslan. Nahaufnahme einer jungen Frau vor grünem Hintergrund, vermutlich Bäumen.
© Pickpocket Filmproduktion
  • Regie

    Thomas Arslan

  • Deutschland / 2001
    74 Min. / OmEU

  • Originalsprache

    Deutsch, Türkisch

Eine Balkontüre. Sie ist offen und die einzige Lichtquelle in einem abgedunkelten Zimmer. Vogelgezwitscher. Eine junge Frau steht regungslos da. Sieht sie dem schlafenden Mann zu?
Die junge Frau, Deniz, ist eine Schauspielerin. Der Film wird sie einen ganzen Tag lang begleiten, mit natürlichem Licht und Originalton. Man sieht, wie sie Wäsche sortiert, für eine Hauptrolle vorspricht und anderen Menschen begegnet. Oft ist Deniz mit der U-Bahn unterwegs. Ihre Gänge und Fahrten verleihen dem Film Struktur und geben den Rhythmus vor, und das Gespür für die Topographie Berlins ist beeindruckend.
Nach GESCHWISTER – KARDEŞLER (1997) und DEALER (1999) schließt DER SCHÖNE TAG Thomas Arslans Berlin-Trilogie ab. Es geht um Menschen mit türkischer Migrationsgeschichte, alle aus der zweiten Generation. Fragen nach der Identität werden gar nicht erst gestellt, nur unterschwellig sind sie da. In einer Szene sieht man Deniz, wie sie als Synchronsprecherin an der deutschen Fassung von Éric Rohmers CONTE D'ÉTÉ arbeitet: Wie die Figur dort befindet sie sich in einem Schwebezustand. (Biene Pilavci)

Thomas Arslan, geboren 1962 in Braunschweig, Bundesrepublik Deutschland. Er studierte Film. Seit seinem Langfilmdebüt Mach die Musik leiser (1994) war Thomas Arslan mehrmals Gast der Berlinale, im Forum u. a. mit Dealer(1999), Der schöne Tag (2001), Aus der Ferne (2006) und Im Schatten (2010). Seit 2007 ist er Professor für narrativen Film an der Universität der Künste Berlin.

Produktion Thomas Arslan, Martin Hagermann. Produktionsfirmen Pickpocket Filmproduktion (Berlin, Deutschland), zero film (Berlin, Deutschland). Regie, Buch Thomas Arslan. Kamera Michael Wiesweg. Montage Bettina Blickwede. Musik Saul Williams, Selda Kaya & shape:mod, Morton Feldman. Ton Andreas Mücke-Niesytka. Ausstattung Ulrika Anderson. Kostüm Annette Guther. Redaktion Lucas Schmidt. Koproduktion ZDF, Das kleine Fernsehspiel. Mit Serpil Turhan, Bilge Bingül, Florian Stetter, Selda Kaya, Hafize Üner, Hanns Zischler, Elke Schmitter, Benedict Weber.

Filme (Auswahl): 1994: Mach die Musik leiser (87 Min.). 1997: Geschwister – Kardeşler (82 Min.). 1998: Dealer (74 Min.). 2001: Der schöne Tag / A Fine Day. 2005: Aus der Ferne (89 Min.). 2007: Ferien (91 Min.). 2010: Im Schatten (85 Min.). 2013: Gold (101 Min.). 2017: Helle Nächte (86 Min.).

Bonusmaterial

Audio, Texte, und Essay

  • Filmstill aus „Der schöne Tag“ von Thomas Arslan. Eine junge Frau in Nahaufnahme geht durch einen Park.

    Texte

    Ausschnitt aus dem Forum-Katalog 2001 u.a. mit einem Interview mit Thomas Arslan und einem Text von Christoph Ternhechte zum Film

  • Filmstill aus „Der schöne Tag“ von Thomas Arslan. Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen nebeneinander an einem Fenster und schauen in unterschiedliche Richtungen.

    Audio

    Publikumsgespräch mit Thomas Arslan nach der Premiere seines Films 2001 im Forum

  • Filmstill aus „Der schöne Tag“ von Thomas Arslan. Ein junger Mann und eine junge Frau sitzen an einem Cafétisch und unterhalten sich.

    Essay

    In „Kreuzberger Bildungsromane“ hört Krystian Woznicki genau hin bei Thomas Arslans inoffizieller Berlin-Trilogie

Forum Special 2022

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur